• Von 27. Oktober 2021 18:00 bis 29. Oktober 2021 18:00
    Abschied und Neubeginn sind zentrale Themen des Lebens. Familiäre Trennungen, berufliche Veränderungen, Krankheit oder Tod fordern uns heraus. Durch den wahrnehmenden Charakter des Bogenschießens werden Impulse gegeben für ein bewusstes Abschiednehmen und Neubeginnen. Klösterlich-meditative Impulse, intensive praktische Übungen mit Bogen und Pfeil, Austausch in der Gruppe, Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit dem Seminarleiter Martin Scholz, Zeit für Stille und die Möglichkeit zur Teilnahme an den klösterlichen Gebetszeiten - all das erwartet Sie bei unserem Seminar "Abschied - Umbruch - Neubeginn".
  • Von 29. Oktober 2021 18:00 bis 01. November 2021 13:00
    Meist ist es mit tiefer Freude verbunden, sich im eigenen Selbst, in der eigenen Mitte wahrzunehmen. Sowohl das Sitzen in der Stille im Stile des Za-zen, in dem wir unsere Aufmerksamkeit auf den Atem lenken, als auch das Geführte Zeichnen, bei dem wir mit geschlossenen Augen unseren inneren Bewegungsimpulsen folgen, mit Zeichenstiften in jeder Hand, sind angemessene Wege, um mit sich in Berührung zu kommen. Die zeichnerischen Ergebnisse werden verstanden als Ausdruck der Persönlichkeit und werden im Seminar sprachlich reflektierend bearbeitet. Auch mit der Ergänzung durch Leib-Wahrnehmungen und Leib-Gebärden bezieht sich die Arbeitsweise auf die Initiatische Therapie, wie sie von Graf Dürckheim und Maria Hippius-Gräfin Dürckheim entwickelt wurde. Dies ist ein Schweige-Kurs, die Mahlzeiten finden im Schweigen statt. In der Reflexion der Zeichen-Prozesse wird gesprochen.
  • Von 29. Oktober 2021 18:00 bis 05. November 2021 13:00
    Dieser Kurs ist besonders für Menschen gedacht, die bereits eine Einführung in die Kontemplation (oder das Jesusgebet) besucht haben und nun am Beginn des weiteren Weges stehen. Durch achtsame Bewegungen aus der Feldenkrais-Methode wollen wir ca. 3,5 Std. am Tag verstärkt unsere Wahrnehmung schulen und damit das kontemplative Üben unterstützen. Für diesen Schweigekurs ist eine Einführung in die Kontemplation oder das Jesusgebet Voraussetzung. Kurselemente: 4,5 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, 3,5 Std. Feldenkrais-Übungen, Vorträge, meditatives Gehen, Einzelgespräche. Bitte warme und bequeme Kleidung (keine bunten Trainingsanzüge) mitbringen. Gleiche Kurse: 21.103; 21.114; 21.128, 21.151; 21.169; 21.170
  • Von 29. Oktober 2021 18:00 bis 01. November 2021 13:00
    "Wenn dein Herz wandert oder leidet, bring es behutsam an seinen Platz zurück und versetze es sanft in die Gegenwart deines Herrn." (Hl. Franz von Sales) Das Jesusgebet, auch Herzensgebet genannt, ist eine Weise des stillen Gebetes, deren Ursprung bis in das frühe Mönchtum zurückreicht. Es ist inneres, liebevolles Beten des Namens Jesu, verbunden mit dem Rhythmus des Atems und einer ruhigen Sitzhaltung. Diese Gebetsweise soll vorbereiten, die wandernden Gedanken zu lassen und in der Erfahrung der Gegenwart Gottes zu verweilen, die reines Geschenk ist. Der Kurs führt Schritt für Schritt in die Sitzhaltung wie in die innere Übung ein. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Das Jesusgebet wird an diesem Wochenende in einer Weise eingeübt, dass es im Alltag weitergeführt werden kann. Kurselemente: durchgehendes Schweigen, ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, Anleitung, Vorträge zum tieferen Verständnis des Übungsweges, Körperübungen, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Wer sich für den Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund und ernsthaft entschlossen sein, sich auf ganztägiges Schweigen einzulassen. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit. Gleicher Kurs: 20.155
  • Von 29. Oktober 2021 18:00 bis 01. November 2021 13:00
    Wie kann ich denn beten? Die Frage hat ihr Recht. Wie kann ich das wogende, nicht wirklich kontrollierbare BENEDIKTINISCHE IMPULSE & GLAUBENSVERTIEFUNG BENEDIKTINISCHE IMPULSE & GLAUBENSVERTIEFUNG Seite 114 NEU Meer meiner Zustände, Gedanken, Hoffnungen und Ängste authentisch ausdrücken?
  • Von 02. November 2021 14:00 bis 07. November 2021 13:00
    Anhand des Ikonenschreibens entdeckt der Schüler etwas vom Geheimnis der Schöpfung nach Gottes Ebenbild. Fünf Tage begibt er sich in Stille und Kontemplation, um in einer Ateliergemeinschaft, in die Tradition dieser Kunst eingeführt zu werden. Hinführung und Begleitung Der Tag findet seine geistliche Struktur in der Liturgie, den möglichst stillen Atelierzeiten und den schweigend eingenommenen Mahlzeiten. Die 5 Anfängerkurse haben vorgegebene Modelle, (Gottesmutter, Christus, Johannes d.T., Antonius d. Wüstenvater und Hl. Erzengel Michael) danach erst darf der Schüler ein selbst gewähltes Modell vorschlagen. Während der Entstehung der Ikonen werden Vorführungen, Korrekturen und Erklärungen, praktischer und theoretischer Art vorgenommen. Ich lehre die griechische Technik. An einigen Abenden finden Bildpräsentationen über Historie, Symbolik etc. der Ikonen statt. Ziel des Kurses ist es, die Ikonographie als einen geistlichen Weg zu entdecken. Von externer Beteiligung, besonders in den ersten Kursen, wird abgeraten. Gleicher Kurs: 21.145
  • Von 02. November 2021 18:00 bis 07. November 2021 13:00
    Die Weisheit der Hände und der kreative Ausdruck bringen unmittelbar und deutlich Seele ans Licht. Mit dem Entstandenen kann dann das innere und äußere Gespräch der Suche und des Findens weitergehen. Elemente der Tage sind: Gestalterische Arbeit und Kontemplation (Malen, Zeichnen, Schreiben, Modellieren, Collagieren, Applizieren u.a.), das tägliche Einzelgespräch, Stille und Schweigen. Gleiche Kurse: 21.118; 21.124; 21.135; 21.152; 21.156
  • Von 02. November 2021 18:00 bis 05. November 2021 13:00
    Unser Alltag ist eine tägliche Herausforderung. Um Schwierigkeiten zu meistern und Abstand zu bekommen, helfen innere Einkehr und das Betrachten der eigenen Emotionen von der Herzensebene aus. Der Verstand darf pausieren. Mit Herz-Meditationen, alltagstauglichen aktiven und ruhigen Meditation üben Sie, Ihr wahres Sein mehr und mehr in den Alltag zu integrieren und innere Ruhe und Gelassenheit zuzulassen. Dabei kommen Sie Ihren Ressourcen in entspannter Atmosphäre näher und entwickeln Ihr eigenes Potential. Ihre intuitiven Fähigkeiten dürfen sich entfalten. Die Aufmerksamkeit nach Innen und gegenwärtiges Sein sind der Schlüssel dazu und liefern Kraft und Stärke für das aktive Leben im Alltag und Spiritualität kann integriert werden. Der spirituelle Rahmen der Abtei unterstützt diesen Prozess wunderbar. Bitte bequeme Kleidung und warme Socken mitbringen. Es sind keine Vorerfahrungen erforderlich.
  • Von 05. November 2021 18:00 bis 07. November 2021 13:00
    An diesem Wochenende wollen wir uns mit der Lehre von der Gottesgeburt im Seelenfunken beschäftigen; einem der zentralen Gedanken in Meister Eckharts Werk. Eckhart war davon überzeugt, dass sich diese Geburt unablässig in jedem von uns vollzieht, auch wenn wir es nicht wahrnehmen. Was es braucht, dass wir diese Gottesgeburt erfahren können, wollen wir anhand einiger ausgewählter Texte Eckharts und meditativer Übungen erkunden.
  • Von 05. November 2021 18:00 bis 07. November 2021 13:00
    Die Naturwissenschaft wird oft als Gegensatz zum Glauben gesehen. Für uns sind sie aber aufeinander bezogen und geben uns verschiedene, ergänzende Zugangsweisen zu der einen Wirklichkeit. Wir wollen miteinander einen Blick ins All und seine Physik werfen und den Bezugspunkten zu Gott, dem Schöpfer des Alls, auf die Spur kommen. Und wenn es der Himmel erlaubt, werden wir Objekte des Sternenhimmels mit und ohne Teleskop beobachten.
  • Von 08. November 2021 18:00 bis 14. November 2021 10:00
    Wer rastet, der rostet. Zum Singen und Musizieren ist man nie zu alt. Eingeladen sind alle, die mit oder ohne Chorerfahrung Freude am Singen einfacher Chorsätze haben. Auf dem Programm stehen Lieder, Kanons, einfache, mehrstimmige, geistliche und gesellige Chorstücke alter und neuer Meister, die schnell ins Ohr gehen. Mit täglich etwa drei bis vier Stunden Singen und der dazugehörigen Stimmbildung sowie mit Atemtraining und ganzheitlicher Körpererfahrung tun wir Leib und Seele etwas Gutes. Die Stimme als körpereigenes Instrument wird auf besondere Art wahrgenommen und gepflegt. Ein spezieller Akzent wird auf bewusstes Atmen gelegt, das zu einem körperlichen Wohlgefühl führt. Kleine geistliche Impulse, ausgehend von der überwiegend geistlichen Literatur, und die Umsetzung des einen oder anderen Stückes im meditativen Tanz runden das Programm ab. Zum Ende der Woche ist die gemeinsame Abendmusik geplant zum SOLI DEO GLORIA und zu unserer Freude. Gleicher Kurs 21.416
  • Von 11. November 2021 17:30 bis 14. November 2021 13:00
    Diese geistlichen Tage wollen helfen, innerlich zur Ruhe zu kommen. Leib und Seele dürfen ausspannen und zu neuer Lebendigkeit finden. Elemente dieser Tage: - kurzer Impuls am Morgen und Anregungen für das persönliches Gebet/Meditation - Geführtes Zeichnen (siehe auch: "Initiatische Wegarbeit" im hinteren Teil des Kursprogramms - Austausch in der Gruppe aber auch Schweigezeiten, z.B. während der Mahlzeiten - tägliches Begleitgespräch - Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche - freie Zeit für die eigene Tagesgestaltung Empfehlenswert: bequeme und auch wetterfeste Kleidung, um auch in der Natur unterwegs sein zu können.
  • Von 12. November 2021 18:00 bis 14. November 2021 13:00
    Kontemplation ist eine christliche Form der Meditation. Sie steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Das kontemplative Beten will den Menschen über mehrere Übungsschritte zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen. Dabei spielt das Üben mit dem Atem und einem Gebetswort eine wichtige Rolle. Während eines solchen Kurses wird die äußere Sitzhaltung erklärt sowie schrittweise in die innere Übung eingeführt. Durch Körperspürübungen auf dem Boden und Gespräche in der Gruppe soll die Einübung in diese Meditationsform unterstützt werden. Damit der Einzelne mehr bei sich und in der Wahrnehmung bleiben kann, findet der Kurs im Schweigen statt. Wer sich für einen solchen Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund sein. Es wird vorausgesetzt, dass Sie sich auf das Schweigen und die Übungen einlassen. Bitte bequeme, warme Kleidung mitbringen. Kurselemente: ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Körperspürübungen, Vortrag, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Vegetarische Kost. Gleiche Kurse: 21.104; 21.111; 21.115; 21.126; 21.137; 21.148; 21.176
  • Beginnt am 15. November 2021 18:00
    Exerzitien - Geistliche Übungen wollen helfen, die eigene persönliche Beziehung zu Gott (wieder) zu finden, zu vertiefen und das eigene Leben von dieser Beziehung her prägen zu lassen. Elemente: Durchgängiges Schweigen, tägliches Begleitgespräch mit Impuls zum persönlichen Beten, Teilnahme am Stundengebet und der Eucharistiefeier der Mönchsgemeinschaft. Gleicher Kurs 20.104
  • Von 15. November 2021 18:00 bis 18. November 2021 13:00
    Der Kurs richtet sich an alle, die sich selbst über behutsame Bewegungen neu entdecken wollen. Ausgangspunkt des gemeinsamen Tuns ist die Aufmerksamkeit für das leibliche Sein, das durch Atem neu belebt wird. Die Übungen sind geeignet für jedes Lebensalter. Die Atemarbeit " respektiert die eigenen Grenzen und verändert sie zugleich " fördert ein sensibles Hören auf die individuelle Lebenssituation " setzt ganz konkret bei der jeweiligen augenblicklichen Körperlichkeit an " stärkt den Mut, sich auf sich selbst und andere einzulassen, ohne sich zu verlieren " die Atemübungen basieren auf den Lehren von Ilse Middendorf und Erika Kemmann-Huber. Begleitet wird die Atemarbeit durch vielseitige Impulse zu biblischen Texten, in deren Zentrum das Thema Aufmerksamkeit für das individuelle Sein steht. Während der Kurseinheiten wird miteinander gesprochen Der Kurs findet im Rhythmus der klösterlichen Gebetszeiten statt. Auch an den Abenden wird es kurze Atemimpulse geben. Außerhalb der Kurseinheiten sollte nach Möglichkeit Stille gehalten werden, damit die Wirkung der Übungen sich optimal entfalten kann. Aus diesem Grund werden wir auch die Mahlzeiten schweigend einnehmen. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und warme Socken mit.
  • Von 15. November 2021 18:00 bis 18. November 2021 13:00
    In diesem Schweigekurs werden wir im Gebet der Stille und im Handauflegen das Loslassen üben. Im Gebet der Stille, in das eingeführt wird, üben wir alles beiseite zu lassen, um der göttlichen Dimension Raum zu geben. Beim gegenseitigen Handauflegen öffnen wir uns für die göttliche Heilkraft und lassen unsere Erwartungen los, damit sie auf den verschiedenen Ebenen in uns wirken kann. Zeiten des Gebetes der Stille wechseln sich mit Zeiten des Handauflegens, Übungen in der Natur und Körperübungen ab. Über unsere Erfahrungen werden wir uns austauschen. Voraussetzung ist ein Einführungskurs im Handauflegen bei Anne Höfler oder einer anerkannten Lehrer*in der Open Hands Schule. Bitte Decke, kleines Kissen und warme Socken mitbringen. Während des Kurses werden alle Mahlzeiten vegetarisch sein und im Schweigen eingenommen.
  • Von 15. November 2021 18:00 bis 19. November 2021 13:00
    Im Laufe eines Lebens müssen wir immer wieder Abschied nehmen. Das ist oft sehr schmerzhaft, und es gelingt mal mehr, mal weniger gut, sich mit einem Verlust und Abschied abzufinden. Dabei kann es um den Abschied von einem geliebten Menschen gehen, um eine Trennung in einer Beziehung oder Freundschaft, aber auch um den Abschied von Lebensträumen und Lebensplänen, schließlich auch von der eigenen körperlichen Kraft. Je älter man wird, umso häufiger kann einem diese Erfahrung im Leben abverlangt werden. In diesem Kurs laden wir Sie dazu ein, über die eigenen Erfahrungen mit Verlust und Abschied miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei darauf liegen, was geholfen hat, mit diesen Erfahrungen fertig zu werden und ob der Glaube dabei eine Hilfe war oder eher nicht. Die biblische Geschichte von Tod und Auferweckung des Lazarus (Joh 11,1-44) erzählt von der Trauer und Unabdingbarkeit des Loslassen-Müssens, macht aber auch Hoffnung auf eine neue Lebendigkeit. Die Erzählung wird uns diesen Kurs hindurch begleiten und wichtige biblisch-geistliche Impulse geben. Methodisch arbeiten wir erfahrungsorientiert und mit Gruppen-, Kleingruppen- und Stillarbeit. Gleicher Kurs : 21.202
  • Von 15. November 2021 18:00 bis 17. November 2021 13:00
    Täglich sprechen wir miteinander. Aber noch mehr reden wir. Doch wenn wir nur reden, entsteht nur ein Gerede. Ein Gespräch verlangt nach dem Sprechen, das aus dem Herzen kommt. Wir wollen unser Sprechen im Blick auf die Sprache der Bibel und der Dichtung anschauen, damit wir mit unseren Worten ein Haus bauen, in dem die Menschen, mit denen wir sprechen, sich zuhause fühlen.
  • Von 17. November 2021 18:00 bis 19. November 2021 13:00
    Die Beziehung zu mir selbst ist die längste und wichtigste Beziehung im Leben. Und von der Qualität dieser Beziehung hängt wesentlich ab, wie ich das Leben erfahre und gestalte. Liebe zu sich selbst ist ein Schlüssel für ein erfülltes Leben. Jenseits von Egoismus oder Selbstverliebtheit bildet Selbstliebe die Basis für die Erfahrung von Zufriedenheit und Glück, für lebendige und liebevolle Beziehungen zu anderen Menschen und für sinnvolles Wirken in Beruf und Alltag. Selbstliebe ist die Quelle unerschöpflicher Liebes- und Lebenskraft und gleichzeitig eine immer wiederkehrende Herausforderung auf unserem (spirituellen) Weg. Denn die verschiedenen Formen von Selbstabwertung und Selbstkritik gilt es zu erkennen und zu verändern. Deshalb bietet das Seminar einen Rahmen, um mit Hilfe von Impulsen, Übungen und Austausch die Haltung und Praxis der Selbstliebe zu stärken. Gleiche Kurse: 21.442; 21.463
  • Von 17. November 2021 18:00 bis 19. November 2021 13:00
    Was Kindern und Enkeln der Kriegsgeneration hilft JJe nachdem wer, in welchem Alter, und aus welchem Status heraus das Drama der Nazidikta-tur in den Jahren 1939 bis 1945 - und die Folgen danach - erlebt hat, wird die Perspektive des Betreffenden je anders sein. Damit aber wird auch die weltanschauliche sowie persönliche Stellungnahme, manchmal auch nach 70 und mehr Jahren, im Rückblick je anders ausfallen. Das Seminar richtet sich an Menschen, die noch Krieg und Vertreibung direkt oder indirekt, durch die Eltern, erlebt haben. Nicht wenige dieser Menschen haben teilweise Schuldgefühle, kämpfen mit belastenden Emotionen, ihre psychosoziale Stimmung ist eher dunkel und sie erleben immer wieder depressive Phasen und Identitätskrisen. Diese alte, entweder selber erlebte oder oft nur übernommene, aber weiter wirkende Belastungen der Seele wollen Heilung und Abrundung finden. Sie wollen zu Ruhe kommen. Die Grundkonzepte der sinnzentrierte Psychotherapie nach Viktor Frankl (1905-1997), also der Logotherapie und Existenzanalyse, sind geeignet, den hier gemeinten Menschen, die immer auch den Seelenfrieden mit dem Unveränderbaren suchen, wirksame Hilfestellungen zu bieten. Es gibt den Ansatz der heilenden Lebensbilanz und einer wertorientierten Biographiearbeit. Diesen Ansatz wollen wir im Seminar kennen lernen, erfühlen und ein Stück weit einüben. Impulse der christlichen Spiritualität gehören dazu. Struktur und Aufbau des Seminars: Vorstellungsrunde am ersten Abend, ca. zwei Minuten pro Person. Dann der erste Impuls des Referenten. Am zweiten Tag abwechselnd Referentenimpuls, ca. 40 Minuten, und dann Gruppenarbeit ca. 20 bis 30 Minuten. Dabei ist das Zuhören für uns alle sehr wichtig. Zwischendurch Stille mit Musik (Gregorianik und Klassik) und am Abend ein Austausch in der Gruppe. Am dritten Tag erste Übungen zur heilenden Lebensbilanz. Dieses Seminar eignet sich weniger für Personen, die sich in einer Therapie befinden, es kann aber allen helfen, die aus dem ganzen Herzen Heilung suchen. Gleicher Kurs: 21.425

Showing 20 out of 307 events

Weitere Veranstaltungen 307 1686 events30fc134c17e32dce73887fd6172e6cad

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Fon: +49 9324 20 203
Fax: +49 9324 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8:30 bis 12:00 Uhr 
Montag und Freitag: 
14:00 bis 16:00 Uhr