Aktuelles

Freie Kursplätze im März 2020

Im März sind in folgenden Kursen noch kurzfristig Plätze frei.

02. bis 04. März
Zielgerichtet handeln durch meditatives Bogenschießen

Situationsanalyse, Zieldefinition, Positionierung und Ausrichtung, Ressourcen und Potenziale, Zielerreichung - ständig "hantieren" wir mit diesen Begriffen.Durch das praktische Tun und den meditativen Charakter des Bogenschießens können diese bekannten Begriffe neu wahrgenommen und für die jeweils eigene Situation interpretiert werden.

Intensive praktische Übungen mit Bogen und Pfeil, klösterlich-benediktinische Impulse, Austausch in der Gruppe, Zeit für Stille und die Möglichkeit zur Teilnahme an den klösterlichen Gebetszeiten - all das erwartet Sie bei unseren Einkehrtagen für Führungskräfte.

Der Kurs beginnt am Montag um 18 Uhr und endet nach dem Mittagessen am Mittwoch um 13 Uhr. Hier geht es zum Kurs.

 

09. bis 15. März
Dem Seelenraum Ausdruck geben (ausgebucht - nur Wartelistenplätze möglich)

Diese geistlichen Tage mit dem Geführten Zeichnen wollen helfen in tieferer Weise und im Kontakt mit dem eigenen Seelenraum, auf unser Leben zu schauen. Im meditativen Zeichnen der Urformen, wie z.B. Kreis, Schale, Kreuz u.a.m., kommen wir mit unserem Innenraum in Fühlung. Im Zeichnen der Ursymbole und auch im Ausdruck unserer eigenen Impulse, die wir wie absichtslos auf das großformatige Papier mit zwei Kohlestiften, bei geschlossenen Augen, fließen lassen, kommen wir in Berührung mit uns selbst, mit unserem Wesenskern. Aus dieser inneren Mitte heraus, und im Kontakt mit vielleicht neu wahrgenommenen Lebensimpulsen, will sich unser Leben im Lichte Gottes gestalten und entfalten.

Elemente dieser Tage:

- kurzer Impuls am Morgen und Anregungen für das persönliches Gebet/Meditation

- Geführtes Zeichnen (siehe auch: "Initiatische Wegarbeit" im hinteren Teil des Kursprogramms

- durchgängiges Schweigen

- tägliches Begleitgespräch

- Teilnahme an den Gebetszeiten und der Eucharistiefeier der Mönche

- freie Zeit für die eigene Tagesgestaltung

Empfehlenswert: bequeme und auch wetterfeste Kleidung, um auch in der Natur unterwegs sein zu können.

Der Kurs beginnt am Montag um 18 Uhr und endet nach dem Mittagessen am Sonntag um 13 Uhr.

 

23. bis 27. März
Brunnengeschichten

Brunnengeschichten in der Bibel laden uns ein in unseren eigenen Lebensbrunnen zu schauen: Aus welchen Quellen schöpfe ich Kraft und Lebenslust? Welche Sehnsucht lockt mich den Sprung in den Brunnen zu wagen?

Die Methode des geführten Zeichnen, Bibliodramatische Elemente, Schweigen in der Gruppe sowie tägliche Einzelgespräche unterstützen diesen Fragen auf den Grund zu gehen und neue Lebendigkeit in mir zu entdecken und fließen zu lassen.

Der Kurs beginnt am Montag um 17.30 Uhr und endet nach dem Mittagessen am Freitag um 13 Uhr. Hier geht es zum Kurs.

 

25. bis 29. März
entschleunigen - zentrieren - neu aufbrechen

In diesen Auszeit-Tagen soll Raum und Übungsort für unsere Sehnsucht nach Lebens- und Persönlichkeitsentfaltung sein. Besondere Kurselemente sind Übungen aus "Rhythmus-Atem-Bewegung" (RAB) nach H.L. Scharing und dem "Geführten Zeichnen".

RAB ist ein Übungsweg für Leib und Geist, orientiert an klaren anatomischen Grundlagen. Mich entschleunigen, mich ordnen, mich in meinem Leib spüren und beheimaten; von innen nach außen in Bewegung und in die Aufrichtekraft kommen.

Das "Geführte Zeichnen" (nach Maria Hippius Gräfin Dürckheim) ist ein Arbeitsmedium, durch das wir in Kontakt mit uns selbst kommen. Das Zeichnen kann Impulse freisetzen und uns Ressourcen entdecken lassen, denen zu vertrauen uns weiterhilft auf unserem Lebens- und Glaubensweg. ("Geführtes Zeichnen" siehe auch unter "Initiatische Wegarbeit" im hinteren Teil des Kurzprogramms). Weitere Kurselemente: Biblische, geistliche, ganzheitliche Impulse, Möglichkeit zum Einzelgespräch, gemeinsame Eucharistiefeier. Die Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche ist teilweise möglich.

Bitte mitbringen: Bequeme Kleidung, warme Socken.

Gleicher Kurs: 20.149

Der Kurs beginnt am Mittwoch um 17.30 Uhr und endet nach dem Mittagessen am Sonntag um 13 Uhr. Hier geht es zum Kurs.

 

30. März bis 03. April
Altersweisheit statt Jugendwahn

Im asiatischen Kulturraum gilt es als eine große Ehre, wenn man für älter gehalten wird, als man aussieht und auch tatsächlich ist. Dort werden mit Älter-Sein Weisheit, hohe Lebenserfahrung und eine besondere Würde verbunden. Und wie ist das hierzulande? Ist Älter-Werden nicht eher ein Fluch statt ein Segen, machen nicht Pharmafirmen und Schönheitschirurgen hohe Umsätze mit Mitteln zum Hinauszögern zumindest der äußeren Spuren des Älter-Werdens?

Aber wie wird man in Würde und mit Weisheit älter? Oder mit Eckart von Hirschhausen und Tobis Esch gefragt: Wie kann die zweite Lebenshälfte zur "besseren Lebenshälfte" werden? U.a. mit diesen beiden Fragen wollen wir uns in diesem Kurs beschäftigen. Die eigenen Erfahrungen der Teilnehmenden sollen dabei ebenso in den Gruppenprozess einfließen, wie die Erfahrungen von Menschen, die es geschafft haben, in Würde und Weisheit älter bzw. alt zu werden. Ergänzt wird die Kursarbeit durch geistliche und weltliche Texte aus Weisheitstraditionen der Menschheit zum Thema. Und natürlich auch Gedanken und Anregungen aus dem Buch von Hirschhausen und Esch zur "besseren Hälfte"…

Frei nach dem Motto: "Altern ist kein Abgesang - Altern ist Leben für Fortgeschrittene. Methodisch arbeiten wir erfahrungsorientiert und mit Gruppen-, Kleingruppen- und Stillarbeit. Ebenso besteht die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit einem der beiden Kursleiter.

Der Kurs beginnt am Montag um 18 Uhr und endet nach dem Mittagessen am Freitag um 13 Uhr. Hier geht es zum Kurs.

 

30. März bis 03. April
Neun Wege zur Ganzheit - Enneagramm und christliche Spiritualität

Sich selbst und andere besser verstehen: Das Enneagramm verbindet psychologisches und spirituelles Lebenswissen. Als seriöses Instrument der Selbstwahrnehmung und der Orientierung kann es eine Hilfe sein, in der Gegenwart Gottes einen heilsamen Weg von Befreiung, Wachstum und Entwicklung zu leben. Mit Blick auf das Lebenswissen der Bibel wollen die Seminare in kreativer Weise Impulse und Hilfestellungen für die Gestaltung eines bewussteren und persönlichen Lebens- und Glaubensweges geben.

Ohne vorschnelle Einordnung in das Enneagramm wollen wir alle Individualität wertschätzen und uns fragend ausrichten:

- Wer bin ich (wirklich)?

- Woraus lebe / schöpfe ich?

- Wie erlebe und verhalte ich mich in prägnanten Alltagssituationen?

- Wie bin ich der/die geworden, der/die ich heute bin?

- Wer bist Du, Gott, für mich?

- Wer bin ich, Gott, für Dich?

- Woraufhin möchte ich mich weiter entwickeln?

Gleicher Kurs 20.486

Der Kurs beginnt am Montag um 18 Uhr und endet nach dem Mittagessen am Freitag um 13 Uhr. Hier geht es zum Kurs.

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Telefon: 09324/ 20 203
Fax: 09324/ 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8.30 Uhr–12.00 Uhr 
Montag, Mittwoch und Freitag: 
13.30–16.00 Uhr