• Von 10. März 2021 18:00 bis 12. März 2021 13:00
    Was Kindern und Enkeln der Kriegsgeneration hilft JJe nachdem wer, in welchem Alter, und aus welchem Status heraus das Drama der Nazidikta-tur in den Jahren 1939 bis 1945 - und die Folgen danach - erlebt hat, wird die Perspektive des Betreffenden je anders sein. Damit aber wird auch die weltanschauliche sowie persönliche Stellungnahme, manchmal auch nach 70 und mehr Jahren, im Rückblick je anders ausfallen. Das Seminar richtet sich an Menschen, die noch Krieg und Vertreibung direkt oder indirekt, durch die Eltern, erlebt haben. Nicht wenige dieser Menschen haben teilweise Schuldgefühle, kämpfen mit belastenden Emotionen, ihre psychosoziale Stimmung ist eher dunkel und sie erleben immer wieder depressive Phasen und Identitätskrisen. Diese alte, entweder selber erlebte oder oft nur übernommene, aber weiter wirkende Belastungen der Seele wollen Heilung und Abrundung finden. Sie wollen zu Ruhe kommen. Die Grundkonzepte der sinnzentrierte Psychotherapie nach Viktor Frankl (1905-1997), also der Logotherapie und Existenzanalyse, sind geeignet, den hier gemeinten Menschen, die immer auch den Seelenfrieden mit dem Unveränderbaren suchen, wirksame Hilfestellungen zu bieten. Es gibt den Ansatz der heilenden Lebensbilanz und einer wertorientierten Biographiearbeit. Diesen Ansatz wollen wir im Seminar kennen lernen, erfühlen und ein Stück weit einüben. Impulse der christlichen Spiritualität gehören dazu. Struktur und Aufbau des Seminars: Vorstellungsrunde am ersten Abend, ca. zwei Minuten pro Person. Dann der erste Impuls des Referenten. Am zweiten Tag abwechselnd Referentenimpuls, ca. 40 Minuten, und dann Gruppenarbeit ca. 20 bis 30 Minuten. Dabei ist das Zuhören für uns alle sehr wichtig. Zwischendurch Stille mit Musik (Gregorianik und Klassik) und am Abend ein Austausch in der Gruppe. Am dritten Tag erste Übungen zur heilenden Lebensbilanz. Dieses Seminar eignet sich weniger für Personen, die sich in einer Therapie befinden, es kann aber allen helfen, die aus dem ganzen Herzen Heilung suchen. Gleicher Kurs: 21.491
  • Von 10. März 2021 18:00 bis 14. März 2021 13:00
    Blumenschmuck zur Ehre Gottes gibt es schon seit vielen Jahrhunderten. Während es in der Vergangenheit zumeist der Mesner oder der Küster war, der den Blumenschmuck arrangierte, sind heute relativ häufig Ehrenamtliche für den Kirchenschmuck zuständig. Während in früheren Zeiten der Blumenschmuck in der Regel floristisch gestaltet wurde, sieht man seit einigen Jahren vermehrt auch IKEBANA-Arrangements in kirchlichen Räumen. Damit aber ein Blumenarrangement / IKEBANA aber auch in die Kirche bzw. zu dem jeweiligen liturgischen Anlass passt, sind einige Grundsätze bei der Gestaltung mit einem IKEBANA oder Blumenschmuck zu beachten. Dieser Kurs richtet sich insbesondere an Personen, die für den Blumenschmuck in einer Kirche verantwortlich sind oder dies zukünftig tun möchten. Kenntnisse im Ikebana sind nicht erforderlich, da eine entsprechende Einweisung in die Kunst des Ikebana erfolgt. Mitzubringen ist eine Garten- oder Ikebanaschere sowie ein Schreibblock und Bleistift.
  • Von 11. März 2021 17:30 bis 14. März 2021 13:00
    Dieser Kurs ist besonders für Menschen gedacht, die bereits eine Einführung in die Kontemplation (oder das Jesusgebet) besucht haben und nun am Beginn des weiteren Weges stehen. Durch achtsame Bewegungen aus der Feldenkrais-Methode wollen wir ca. 3,5 Std. am Tag verstärkt unsere Wahrnehmung schulen und damit das kontemplative Üben unterstützen. Für diesen Schweigekurs ist eine Einführung in die Kontemplation oder das Jesusgebet Voraussetzung. Kurselemente: 4,5 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, 3,5 Std. Feldenkrais-Übungen, Vorträge, meditatives Gehen, Einzelgespräche. Bitte warme und bequeme Kleidung (keine bunten Trainingsanzüge) mitbringen. Gleiche Kurse: 21.103; 21.128; 21.151; 21.169; 21.170
  • Von 15. März 2021 18:00 bis 21. März 2021 13:00
    Gelegentlich setzen Enttäuschungen, Schicksalsschläge und die Zumutungen des Alltags uns dermaßen zu, dass wir mit unserem Leben, mit uns selbst und auch mit Gott nicht mehr klarkommen. Weil wir schon viel zu lange die Zähne zusammengebissen und auf Sparflamme gelebt haben, flehen wir zu Gott: "Lass meine Seele leben!" Die Psychotherapie-Woche soll Ihnen einen Raum eröffnen, in dem Sie erfahren, dass und wie Gott auf Ihr Flehen antwortet und verlorenes Leben zurückschenkt. Mit Abstand zum Alltag, in heilsamer Umgebung und Atmosphäre können Sie unter erfahrener Leitung in persönlichen Gesprächen ins Wort bringen, was Ihre Seele quält, ängstigt und bedroht. Sie werden Manches sortieren, Vergangenes nach und nach ablegen und dem Weg nach vorne zuversichtlicher entgegensehen. Sie werden behutsame Schritte gehen, um wieder mehr mit sich selbst, mit Gott und Ihrem Leben ins Reine zu kommen. Ja, Ihre Seele wird leben. Wirklich leben. Bitte speziellen Flyer anfordern. Weitere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über: Eva-Maria Jeske Kirchberg 8, 97516 Oberschwarzach home: www.es-muss-nicht-so-bleiben.de
  • Von 15. März 2021 18:00 bis 17. März 2021 13:00
    Viele Menschen suchen nach beruflicher Neuorientierung. Die Neuorientierung ist das Einschlagen einer Richtung, die sich im Laufe des Berufslebens mehrfach entwickeln, aber auch gänzlich verändern kann. Berufliche Neuorientierung ist damit zur Normalität unseres Lebens geworden. In einem Umfeld der Unberechenbarkeit wird es immer wichtiger, seinen eigenen Weg zu finden, die Aufgabe zu erkennen, die innere Befriedigung schafft und dem Leben einen ganz persönlichen Sinn gibt. Dieser Kurs gibt Impulse, die eigene Berufung zu erkennen, unabhängig zu werden von der Beurteilung durch andere und die Überzeugung zu gewinnen, etwas Wertvolles in sich zu tragen und schaffen zu können. Gleicher Kurs 21.514
  • Von 15. März 2021 18:00 bis 19. März 2021 13:00
    Ziehen wir bewusst unsere Kreise, dann leben wir aus unserer Mitte und unsere Kreativität sprudelt… Wir kennen auch dies: Unsere Kreise werden gestört, unsere Mitte kommt aus dem Gleichgewicht, Radius und Bewegung werden beschnitten. Der Alltag kennt Spielformen beider Momente: Lebendige Entfaltung und beschneidende Einschränkung. Inmitten unserer großen und kleinen Möglichkeiten, als auch im Angesicht unserer Grenzerfahrungen sind wir immer wieder Fragende, Suchende und Übende. Ausgehend von einer persönlichen Standortbestimmung fragen wir nach unserer je eigenen Lebensspur und nach Möglichkeiten von bewusster Lebensentfaltung, innerlichem Heilwerden sowie Versöhnung mit unserer Lebensgeschichte. Das Seminar bietet inhaltliche Impulse, angeleitete erfahrungsorientierte Übungen, Zeiten der Stille, der Begegnung und des Austausches.
  • Von 15. März 2021 18:00 bis 18. März 2021 13:00
    Vielleicht haben Sie sich schon einmal gefragt: Was hält das Leben für mich noch bereit? War‘s das? Dann sind Sie nicht allein. Viele Menschen, meist ab den mittleren Lebensjahren, fragen sich: Wer bin ich? Wozu lebe ich? Wie kann ich sinnvoll leben? Die Anlässe für solche Fragen und die Wege nach möglichen Antworten können sehr unterschiedlich sein. Die einen nehmen eine Auszeit, die nächsten reisen um die Welt, die anderen steigen aus dem Beruf aus, die vierten pilgern nach Santiago de Compostela oder Rom,… Und Sie und ich? Was machen wir? Unser ganzes Leben
  • Von 19. März 2021 18:00 bis 21. März 2021 13:00
    Kontemplation ist eine christliche Form der Meditation. Sie steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Das kontemplative Beten will den Menschen über mehrere Übungsschritte zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen. Dabei spielt das Üben mit dem Atem und einem Gebetswort eine wichtige Rolle. Während eines solchen Kurses wird die äußere Sitzhaltung erklärt sowie schrittweise in die innere Übung eingeführt. Durch Körperspürübungen auf dem Boden und Gespräche in der Gruppe soll die Einübung in diese Meditationsform unterstützt werden. Damit der Einzelne mehr bei sich und in der Wahrnehmung bleiben kann, findet der Kurs im Schweigen statt. Wer sich für einen solchen Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund sein. Es wird vorausgesetzt, dass Sie sich auf das Schweigen und die Übungen einlassen. Bitte bequeme, warme Kleidung mitbringen. Kurselemente: ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Körperspürübungen, Vortrag, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Vegetarische Kost. Gleiche Kurse: 21.104; 21.111; 21.126; 21.137; 21.148; 21.165; 21.176
  • Von 19. März 2021 18:00 bis 21. März 2021 13:00
    In der durchgetakteten und vernetzten Welt unserer Männeralltage bleibt dafür oft zu wenig Platz: Zu sich selber kommen, persönliche Bedürfnisse klären, neue Perspektiven für das eigene Leben entwickeln. Dafür bedarf es dann manchmal doch einer bewusst genommenen Aus-Zeit. Diese Tage sind dafür ein guter Zeitpunkt: Um mit anderen Männern über Lebensgestaltung und -visionen ins Gespräch zu kommen. Um das, was persönlich wichtig ist, in Zeiten der Stille für sich zu benennen. Um durch die bewusste Teilnahme an den Stundengebeten der Mönche die spirituellen Rhythmen klösterlichen Lebens zu erleben - und darüber den Rhythmen eigener Spiritualität auf die Spur zu kommen. Gleicher Kurs 21.476
  • Von 19. März 2021 18:00 bis 21. März 2021 13:00
    Zum Menschsein gehören gegensätzliche Grundbedürfnisse: Freiheit und Bindung, Einzigartigkeit und Zugehörigkeit, Nähe und Distanz. Wie kann ich mich verbinden und dennoch frei bleiben? Wie kann ich mich abgrenzen und dennoch in Beziehung sein? Wie kann ich mich einer Sache hingeben und mich wieder davon lösen? Gebärdenübungen inspirieren diese Spurensuche in spielerischer Weise. Das Anschauen gewohnter Muster und die damit verbundenen Ängste und Sehnsüchte ist heilsam. Das Einüben unserer Möglichkeiten ist eine Quelle von Lebendigkeit und Ganzheit. Arbeitsweisen: Gebärdenspiel, Impulse, Austausch, Körperübungen, Sitzen in der Stille.
  • Von 26. März 2021 18:00 bis 31. März 2021 13:00
    Wer den Weg der Kontemplation geht, braucht immer wieder Zeiten intensiver Übung und regelmäßiger Begleitung. Zu beidem will dieser Fortführungskurs einladen. Dieser Schweigekurs setzt eine Einführung in die Kontemplation oder in das Jesusgebet voraus. Im achtsamen Verweilen in unserer inneren Gebetsübung wollen wir uns ausrichten auf die Gegenwart Gottes. Kurselemente: ca. 6,5 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Vorträge, Einzelgespräche, Körperspürübungen. Bitte bequeme Kleidung (keine bunten Trainingsanzüge) mitbringen. Gleiche Kurse: 21.117, 21.132; 21.141; 21.154; 21.171; 21.177
  • Von 26. März 2021 18:00 bis 28. März 2021 13:00
    Wie kann es gelingen, trotz vielfältiger Anforderungen im Alltag zu souveräner Ruhe und Gelassenheit zu finden? Die Praxis der Achtsamkeit ist ein erprobter, wirkungsvoller Weg raus aus dem Hamsterrad. Achtsam zu sein heißt, ganz bei dem zu sein, was wir gerade tun und wahrnehmen - mit voller Aufmerksamkeit und Hingabe. Dieser achtsame Lebensvollzug ist eine persönliche Kraftquelle und verändert ganz automatisch die Qualität unserer Beziehung zu allem und allen - zu uns selber, zu den Umständen, zu unseren Mitmenschen, zu den Dingen ... Konkrete Wege raus aus dem Hamsterrad sind die bewusste Ausrichtung auf das Hier und Jetzt; das Einüben eines achtsamen Umgangs mit der Sprache; die Enthetzung des Alltags; Achtsamkeit auf den Körper und eine förderliche Pausenkultur - weil wir es uns wert sind! Der Kurs gibt wertvolle Anregungen für ein Leben mit mehr Gelassenheit und Wohlbefinden und zeigt, wie man durch unmittelbar im Alltag umsetzbare Achtsamkeitsübungen auch die persönliche Resilienz stärken kann. Weitere Informationen unter www.christophsimma.at.
  • Von 26. März 2021 18:00 bis 28. März 2021 13:00
    Methodische Elemente des Kurses sind Körperarbeit, der kreative Umgang mit Bildern und Symbolen, Zeiten für sich und im Kontakt zur Gruppe - sowie das Einschwingen in den wohltuenden Rhythmus des Klosterlebens. Bitte bringen Sie bequeme Kleidung und wärmende Socken mit.
  • Von 29. März 2021 18:00 bis 31. März 2021 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Die frühe Kirche stellte das Kreuz immer als Osterbild dar, indem die Kreuze gänzlich mit Edelsteinen beschlagen wurden. . Wir werden verschiedenen Grundformen von Kreuzen durch kreative Gestaltung solchen Osterbildern annähern - als Hoffnungsbilder für das eigene Leben. Hintergrundthema ist die Wandlung von Karfreitag zu Ostern. Impulse von P. Meinrad Dufner OSB sind vorgesehen.
  • Von 29. März 2021 18:00 bis 31. März 2021 13:00
    In den Köpfen vieler Christen schwirren wirre Vorstellungen von Erlösung, als ob Gott seinen Sohn sterben lassen muss, um uns zu erlösen. Und dennoch verbindet die Liturgie unsere Erlösung immer wieder mit dem Tod Jesu am Kreuz. Wir wollen in der Bibel forschen, was sie uns zum Geheimnis der Erlösung sagt. Impulsreferate, meditative Übungen und Austausch in Gruppen sollen uns helfen, das Geheimnis der Erlösung zu verstehen und an uns als heilsam und befreiend zu erfahren.
  • Von 31. März 2021 17:30 bis 04. April 2021 13:00
    Im Mittelpunkt dieses Kurses stehen die liturgischen Feiern des Gründonnerstages, Karfreitages, Karsamstages und das Osterfest. Wer sich zu diesem Kurs anmeldet, sollte bereit sein, " sich auf die Teilnahme an den Gottesdiensten und Gebetszeiten der Mönche einzulassen, " bei den Mahlzeiten am Karfreitag und Karsamstag zu schweigen, " an den begleitenden Vorträgen und Einführungen teilzunehmen. Außerdem möchten wir auf folgende weitere Angebote in der Karwoche verweisen: " Angebot Erwachsen auf Kurs; Info im Anhang " Osterkurs für Jugendliche; Info im Anhang Termin: 31.03. - 04.04. (Mi - So) / 17.30 bis 13.00 Uhr (Der Aufenthalt kann auch bis Osterdienstag gegen Aufpreis gebucht werden) Leitung: Team von Mönchen Kursgebühr: 45,- € Unterk./Verpfl.: 240,- €
  • Von 06. April 2021 17:30 bis 11. April 2021 13:00
    Für Männer zwischen 18 und 40, die das Klosterleben näher kennen lernen und das Mönchsein in einer brüderlichen Gemeinschaft entdecken möchten. " Mit den Mönchen beten, arbeiten und essen, " das alltägliche Leben eines Mönches führen, zusammen mit anderen, die Gott suchen, " mit Impulsen und Einführungen " und der eigenen Berufung auf der Spur. Der Kurs richtet an jeden, der den Mönch in sich entdecken möchte. (Bitte Arbeitskleidung mitbringen) Gleiche und ähnliche Kurse: 21.203; 21.237; 21.253 Zielgruppe: 18 - 40 Jahre
  • Von 06. April 2021 18:00 bis 11. April 2021 13:00
    Wer den Weg der Kontemplation geht, braucht immer wieder Zeiten intensiver Übung und regelmäßiger Begleitung. Zu beidem will dieser Fortführungskurs einladen. Dieser Schweigekurs setzt eine Einführung in die Kontemplation oder in das Jesusgebet voraus. Im achtsamen Verweilen in unserer inneren Gebetsübung wollen wir uns ausrichten auf die Gegenwart Gottes. Kurselemente: ca. 6,5 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Vorträge, Einzelgespräche, Körperspürübungen. Bitte bequeme Kleidung (keine bunten Trainingsanzüge) mitbringen. Gleiche Kurse: 21.116, 21.132; 21.141; 21.154; 21.171; 21.177
  • Von 06. April 2021 18:00 bis 11. April 2021 13:00
    Die Weisheit der Hände und der kreative Ausdruck bringen unmittelbar und deutlich Seele ans Licht. Mit dem Entstandenen kann dann das innere und äußere Gespräch der Suche und des Findens weitergehen. Elemente der Tage sind: Gestalterische Arbeit und Kontemplation (Malen, Zeichnen, Schreiben, Modellieren, Collagieren, Applizieren u.a.), das tägliche Einzelgespräch, Stille und Schweigen. Gleiche Kurse: 21.124; 21.135; 21.152; 21.156; 21.163
  • Von 06. April 2021 18:00 bis 09. April 2021 13:00
    IDer Theologe Henning Luther prägte das spannungsreiche Doppelbild von meiner persönlichen Vergangenheit als Fragment, und meiner Zukunft als Sehnsucht nach einer möglichen Vollendung über das Fragmentarische hinaus. Die beiden Emmaus-Jünger haben dies am eigenen Leib erfahren müssen. Ihr Leben mit Jesus zerbrach am Kreuz. Die Erfahrung eines sinnerfüllten Lebens wurde zu einem tief schmerzenden Fragment. Allein ihre tief verwurzelte Sehnsucht nach einem gelingenden und erfüllten Leben nahmen sie mit auf ihrer Flucht aus Jerusalem. Und auf ihrem Emmaus-Weg ging einer mit ihnen, der ihre Sehnsucht neu zum Klingen brachte. Und der ihnen die Augen öffnete für neue Möglichkeiten, eine neue Zukunft trotz oder gerade wegen der Fragmente der Vergangenheit. In diesem Kurs sind Sie eingeladen, Seite an Seite mit den beiden Emmaus-Jüngern in einem geschützten Raum auf Ihre je persönlichen Lebensfragmente zu blicken und zugleich Ihren Sehnsüchten nachzuspüren und sie zum Klingen zu bringen. Vergangenes darf so losgelassen werden. Und Sie sollen neue Kraft und Ermutigung erfahren, um wie die beiden Jünger aufzubrechen und neue Möglichkeiten in Ihrem Leben zu wagen. Methodisch arbeite ich erfahrungsorientiert und mit Gruppen-, Kleingruppen- und Stillarbeit.

Showing 20 out of 220 events

Weitere Veranstaltungen 220 1686 events30fc134c17e32dce73887fd6172e6cad

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Telefon: 09324/ 20 203
Fax: 09324/ 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8.30 Uhr–12.00 Uhr 
Montag, Mittwoch und Freitag: 
13.30–16.00 Uhr