• Von 07. August 2020 18:00 bis 09. August 2020 13:00
    Die Beziehung zu mir selbst ist die längste und wichtigste Beziehung im Leben. Und von der Qualität dieser Beziehung hängt wesentlich ab, wie ich das Leben erfahre und gestalte. Liebe zu sich selbst ist ein Schlüssel für ein erfülltes Leben. Jenseits von Egoismus oder Selbstverliebtheit bildet Selbstliebe die Basis für die Erfahrung von Zufriedenheit und Glück, für lebendige und liebevolle Beziehungen zu anderen Menschen und für sinnvolles Wirken in Beruf und Alltag. Selbstliebe ist die Quelle unerschöpflicher Liebes- und Lebenskraft und gleichzeitig eine immer wiederkehrende Herausforderung auf unserem (spirituellen) Weg. Denn die verschiedenen Formen von Selbstabwertung und Selbstkritik gilt es zu erkennen und zu verändern. Deshalb bietet das Seminar einen Rahmen, um mit Hilfe von Impulsen, Übungen und Austausch die Haltung und Praxis der Selbstliebe zu stärken. Gleicher Kurs: 20.405
  • Von 07. August 2020 18:00 bis 09. August 2020 13:00
    Empfindsamkeit ist eine Gabe und eine Bürde zugleich. Einerseits ermöglicht Sensibilität ein intensives emotionales Erleben. Auf der anderen Seite werden Verletzungen, sei es im beruflichen Umfeld, im Freundeskreis oder in der Partnerschaft als besonders schmerzhaft erlebt. " Wie finde ich zu einer gesunden Robustheit, ohne an Feinfühligkeit zu verlieren? " Welche Schutzräume brauche ich? " Wie viel Macht gebe ich anderen Menschen über mich? Diesen Fragen wollen wir nachgehen. Das Enneagramm, eine uralte Persönlichkeitstypologie, hilft uns, alte Verletzungen und Defizite aus der Kindheit zu erkennen und verstehen zu lernen. Die Bibel ermutigt uns, gerade in unserer Schwachheit und Verletzlichkeit Stärke zu entwickeln. Kurzvorträge, Austausch, kreative und meditative Elemente sind Bestandteile des Seminars. Gleicher Kurs: 20.427; 20.464
  • Von 10. August 2020 18:00 bis 14. August 2020 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Engel werden als Mittler zwischen Gott und Mensch, zwischen Himmel und Erde verstanden, als Boten Gottes und Verkünder seines Willens. Sie erscheinen als Wächter und Schutzfiguren, als Tröster und Seelenbegleiter des Menschen bis in den Tod, aber auch als Rächer, Richter und Vollstrecker des Weltgerichtes. Wir haben eigene Visionen, Vorstellungen, Eindrücke und lassen uns inspirieren von der Natur, vom Kloster, vom Holz, vom Miteinander. Tragen unser inneres Bild eines Engels zum Holz und bringen es in diesem Material in einer plastischen Sprache zum Ausdruck. Für diesen Kurs sind keine Vorkenntnisse erforderlich. Begleitet wird unsere Arbeit durch Impulse und biblische Vorträge von Pater Zacharias Heyes. Gleicher Kurs: 20.312
  • Von 10. August 2020 18:00 bis 12. August 2020 13:00
    Empfindsamkeit ist eine Gabe und eine Bürde zugleich. Einerseits ermöglicht Sensibilität ein intensives emotionales Erleben. Auf der anderen Seite werden Verletzungen, sei es im beruflichen Umfeld, im Freundeskreis oder in der Partnerschaft als besonders schmerzhaft erlebt. " Wie finde ich zu einer gesunden Robustheit, ohne an Feinfühligkeit zu verlieren? " Welche Schutzräume brauche ich? " Wie viel Macht gebe ich anderen Menschen über mich? Diesen Fragen wollen wir nachgehen. Das Enneagramm, eine uralte Persönlichkeitstypologie, hilft uns, alte Verletzungen und Defizite aus der Kindheit zu erkennen und verstehen zu lernen. Die Bibel ermutigt uns, gerade in unserer Schwachheit und Verletzlichkeit Stärke zu entwickeln. Kurzvorträge, Austausch, kreative und meditative Elemente sind Bestandteile des Seminars. Gleicher Kurs: 20.427; 20.463
  • Von 13. August 2020 17:30 bis 16. August 2020 13:00
    Kalligraphieren, ob mehr meditativ oder kreativ, öffnet uns einen neuen Zugang zu altbekannten Texten (z.B. aus der Heiligen Schrift) und zu uns selbst. Der Schreibende erlebt Wort und Sinn "handgreiflich" und oft intensiver als beim bloßen Hören oder Lesen. Materialien werden gestellt! Weitere Tinten, Schreibgeräte und Papiere können mitgebracht werden. Nicht geeignet für Linkshänder. Gleicher Kurs: 20.421
  • Von 14. August 2020 18:00 bis 16. August 2020 13:00
    In der durchgetakteten und vernetzten Welt unserer Männeralltage bleibt dafür oft zu wenig Platz: Zu sich selber kommen, persönliche Bedürfnisse klären, neue Perspektiven für das eigene Leben entwickeln. Dafür bedarf es dann manchmal doch einer bewusst genommenen Aus-Zeit. Diese Tage sind dafür ein guter Zeitpunkt: Um mit anderen Männern über Lebensgestaltung und -visionen ins Gespräch zu kommen. Um das, was persönlich wichtig ist, in Zeiten der Stille für sich zu benennen. Um durch die bewusste Teilnahme an den Stundengebeten der Mönche die spirituellen Rhythmen klösterlichen Lebens zu erleben - und darüber den Rhythmen eigener Spiritualität auf die Spur zu kommen. Gleicher Kurs 20.446
  • Von 17. August 2020 18:00 bis 23. August 2020 13:00
    Hineingehen in die Stille. Einen Blick von oben auf das eigene Leben werfen, sich neu orientieren, tiefer fragen. Ziele suchen, Sehnsüchte wagen, präsent werden, innere Freiheit und Gelassenheit finden, vielleicht auch neuen Mut, Vertrauen, Hoffnung, Verwandlung. Eine Auszeit vom Alltag und doch mitten im (eigenen) Leben. Mit klassischen Formen und Ritualen, die sich über Jahrhunderte in sog. Exerzitien (= geistliche Übungen) bewährt haben, die zum Anhalten einladen und Halt geben, die Menschen berühren und da sein lassen, ganz gleich, was sie glauben und nicht glauben. Durchgängiges Schweigen, Meditation, mehrstimmiges Singen, Körperarbeit, Auseinandersetzung mit biblischen Texten. Möglichkeit zur Teilnahme an den gesungenen Gebetszeiten der Mönche in der Klosterkirche, persönliche Begleitung in täglichen Einzelgesprächen. Die Bereitschaft, sich auf einen inneren Prozess, die Gruppe, das Schweigen und auf geistliche Inhalte einzulassen, wird vorausgesetzt.
  • Von 17. August 2020 18:00 bis 23. August 2020 13:00
    EINZEL-EXERZITIEN: ein begleiteter Übungsweg im Schweigen mit Gemeinschafts-Elementen Wir sind vom Leben bewegte Menschen! Es tut gut, immer wieder einmal inne zu halten sich zu fragen: "Wie bin derzeit von meinem Leben berührt und bewegt?". Die fragende Ausrichtung: "Wer bist Du, Gott, für mich? - Wer bin ich, Gott, für Dich?" ist ein weiterer Meilenstein auf dem individuellen Weg in einer Exerzitien-Woche. Geübte wie Einsteiger haben die Möglichkeit, in Treue zu sich selbst und im je eigenen Tempo und Rhythmus die eigenen Schritte zu gehen. Die erfahrungsorientierten Übungselemente wollen in die "Dynamik der Exerzitien" einführen und Gelegenheit zum persönlichen Üben und Einüben bieten: - Informationen und Hilfestellungen - für den eigenen Weg im Schweigen und für - die Gestaltung der persönlichen Zeiten - angeleitete Übungen in der Gruppe - tägliches persönliches Begleitgespräch - Einladung zu gemeinsamen Gebetszeiten - Achtsamkeitsübungen mit dem Leib
  • Von 21. August 2020 18:00 bis 23. August 2020 13:00
    Meist ist es mit tiefer Freude verbunden, sich im eigenen Selbst, in der eigenen Mitte wahrzunehmen. Sowohl das Sitzen in der Stille im Stile des Za-zen, in dem wir unsere Aufmerksamkeit auf den Atem lenken, als auch das Geführte Zeichnen, bei dem wir mit geschlossenen Augen unseren inneren Bewegungsimpulsen folgen, mit Zeichenstiften in jeder Hand, sind angemessene Wege, um mit sich in Berührung zu kommen. Die zeichnerischen Ergebnisse werden verstanden als Ausdruck der Persönlichkeit und werden im Seminar sprachlich reflektierend bearbeitet. Auch mit der Ergänzung durch Leib-Wahrnehmungen und Leib-Gebärden bezieht sich die Arbeitsweise auf die Initiatische Therapie, wie sie von Graf Dürckheim und Maria Hippius-Gräfin Dürckheim entwickelt wurde. Dies ist ein Schweige-Kurs, die Mahlzeiten finden im Schweigen statt. In der Reflexion der Zeichen-Prozesse wird gesprochen.
  • Von 21. August 2020 18:00 bis 23. August 2020 13:00
    Ab der Mitte des Lebens drängen sich in uns Fragen auf, wie: War das, was ich bisher gelebt und erlebt habe, alles? Was soll noch kommen? Was will ich noch realisieren? Was ist mir wirklich wichtig? Hat mein Leben einen unverlierbaren Sinn? Auf der Grundlage der sinnorientierten Seelenheilkunde (Logotherapie und Existenzanalyse) nach dem Wiener Arztphilosophen Viktor Frankl (1905-1997) wollen wir den Sinn des Augenblicks erspüren, bleibende Werte im Leben erfühlen, den Ansatz einer heilenden Lebensbilanz erkennen lernen und auch Perspektiven eines "Über-Sinns" erschließen, der noch einmal alles Dunkle und Zweideutige, alles Scheitern und Leid umfasst. Gleiche Kurse: 20.452; 20.467; 20.496
  • Von 24. August 2020 18:00 bis 27. August 2020 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Jede Linie, die wir ziehen, verbindet und trennt, ist Teil unseres inneren und äußeren Koordinatensystems. In geheimnisvoller Weise reagiert sie zudem spontan auf unser Unterbewusstsein und ist so sichtbares Zeichen des Unsichtbaren. In schöpferischem und meditativem Umgang mit der Linie wollen wir den Faden zu uns selbst suchen und entdecken.
  • Von 24. August 2020 18:00 bis 30. August 2020 13:00
    Exerzitien wollen helfen unser Leben wieder auf Gott hin auszurichten und im Licht seiner Gegenwart zu ordnen. Dies soll während der Tage im durchgehenden Schweigen, in persönlichen Meditationszeiten und im Begleitgespräch geschehen. Exerzitienelemente: " persönliche Meditationszeiten mit Texten, vor allem aus der Hl. Schrift " tägliches Gespräch mit dem Exerzitienleiter " Teilnahme an den Gebetszeiten und der Liturgie der Klostergemeinschaft. Gleicher Kurs: 20.118
  • Von 24. August 2020 18:00 bis 30. August 2020 13:00
    Wir bewegen uns unserem "Selbstbild" entsprechend (M. Feldenkrais). Wir strengen uns häufig mehr an als sinnvoll ist und haben "falsch" erlernte Lebens-, Arbeits-, Denk- und Gefühlsgewohnheiten. Auch Unfallfolgen oder schwer zu verarbeitende seelische Erfahrungen können uns mehr einengen als nötig ist! Die bewussten, leichten, ungewohnten Bewegungen ermöglichen uns neue Vernetzungen und eine "Entspannung" im zentralen Nervensystem. Wir entwickeln geschmeidige Alltagsbewegungen. Unser Organismus ist mit einem Mobile vergleichbar. JEDE Veränderung eines Körperteils wirkt sich auf den GANZEN MENSCHEN aus. Nach Feldenkrais gehören zur Bewegung auch Atmung, Herzschlag, Blutkreislauf, Verdauung, Essen und Trinken, Sprechen, usw.! Selbst Knochen sind lebendiges Gewebe: Sie können sich erholen und wieder gesünder werden wie unsere Organe auch, wenn wir uns neu, d.h. organischer bewegen lernen. Unser Selbstbild erweitert sich. Mühelose Aufrichtung entwickelt sich wie von selbst. Wir empfinden mehr Würde und Liebe für uns. Uns ist die Fülle des Lebens zugesagt. Biblische Impulse und geistliche Texte zeigen, wie heilend und heilsam für uns Menschen Begegnungen mit dem "Heiland" Jesus Christus waren und heute noch sein können. So können wir Ganzheitlichkeit erfahren. Angenehmes Nebenprodukt unserer Arbeit: Konzentrations-, Orientierungs- und Koordinationsvermögen werden "nebenbei" angenehm und leicht geschult.
  • Von 24. August 2020 18:00 bis 28. August 2020 13:00
    "Aus der göttlichen Wurzel leben" Meditationskurs mit dem Ursymbol des Baumes Der Baum ist der Urmeister des Menschen. Schriften aller Religionen verwenden das Baumsymbol, um die Einheit zwischen Menschen, Kosmos und dem Göttlichen zu verdeutlichen. Christus ist wie der göttliche Baumstamm, woraus wir vom Saft des Geistes ernährt werden. Der Mensch ist berufen, Baum zu werden, den inneren Baum in ihm zur Entfaltung zu bringen. Wer die Sprache des Baumes versteht, erfährt mehr Boden unter den Füßen. In diesem Meditationskurs werden wir Texte über das Symbol des Baumes aus verschiedenen Kulturen und Religionen lesen und in den stillen Übungen das Baumsymbol auf unsere Tiefenschichten wirken lassen. Ort: Bildhungshaus, Münsterschwarzach Referent: P. Dr. Sebastian Painadath SJ, Indien.
  • Von 28. August 2020 18:00 bis 30. August 2020 13:00
    Kontemplation ist eine christliche Form der Meditation. Sie steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Das kontemplative Beten will den Menschen über mehrere Übungsschritte zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen. Dabei spielt das Üben mit dem Atem und einem Gebetswort eine wichtige Rolle. Während eines solchen Kurses wird die äußere Sitzhaltung erklärt sowie schrittweise in die innere Übung eingeführt. Durch Körperspürübungen auf dem Boden und Gespräche in der Gruppe soll die Einübung in diese Meditationsform unterstützt werden. Damit der Einzelne mehr bei sich und in der Wahrnehmung bleiben kann, findet der Kurs im Schweigen statt. Wer sich für einen solchen Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund sein. Es wird vorausgesetzt, dass Sie sich auf das Schweigen und die Übungen einlassen. Bitte bequeme, warme Kleidung mitbringen. Kurselemente: ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Körperspürübungen, Vortrag, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Vegetarische Kost. Gleiche Kurse: 20.101; 20.105; 20.110; 20.123; 20.134; 20.146; 20.150; 20.159; 20.174
  • Von 28. August 2020 18:00 bis 30. August 2020 13:00
    Immer mehr Menschen leben alleine ohne Partner oder fühlen sich in einer Partnerschaft alleine. Sowohl die eine wie die andere Situation wird häufig als defizitär erlebt. " Wie gehe ich mit dem Alleinsein um? " Wie kann es gelingen, alleine zu sein ohne sich einsam zu fühlen? " Welche Rolle spielt die Gottesbeziehung? Diesen Fragen wollen wir nachgehen und Wege aus der Beziehungslosigkeit finden. Dabei kann uns das Enneagramm, eine uralte Persönlichkeitstypologie, helfen, Einsamkeit zu überwinden und das Gefühl der Zugehörigkeit zu stärken. Kurzvorträge, aber auch der persönliche Austausch, sowie kreative und meditative Elemente sind Bestandteile des Seminars.
  • Von 31. August 2020 18:00 bis 06. September 2020 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Wie sehe ich die Welt? Wie sehe ich den Menschen? Bilder bewegen uns, berühren uns, bauen uns auf, können uns aber auch betroffen zurück lassen. Wie können wir diese Bilder verarbeiten und sie zu einem positiven Impuls formen? Das Holzbildhauer-Handwerk bietet eine Möglichkeit, unsere Vorstellungen aus dem Holz herauszuarbeiten und zu einer begreifbaren Form zu gestalteten. Mit den Händen übersetzen wir sie in eine Formensprache als abstraktes Formenspiel oder zur figürlichen Plastik. Nach einer Einführung in das Holzbildhauer-Handwerk werden Grundlagen der Gestaltung individuell vermittelt. Es sind keine Vorkenntnisse erforderlich, Werkzeug und Material für den Kurs werden gestellt. Begleitet wird unsere Arbeit durch Impulse und biblische Vorträge.
  • Von 31. August 2020 18:00 bis 03. September 2020 13:00
    Der Glaube der Christen wurde von Anfang an als ein Weg verstanden. Christus selbst hat gesagt: "Ich bin der Weg." Die ersten Jünger hatte Jesus auf den Weg der "Nachfolge" gerufen. So nannten sich die ersten Christen ganz direkt: "Die des Weges sind" und sprachen vom "neuen Weg" und von "Anhängern des neuen Weges". In diesen Tagen sind wir in leibhafter Meditation unterwegs zu verschiedenen Zielen in der Umgebung von Münsterschwarzach. Kurselemente sind: Impulse, Schweigen, Austausch in der Gruppe und Feier des Gottesdienstes. Voraussetzungen für die Teilnahme sind die körperliche Fähigkeit und die Lust zu wandern (ca. 15 bis 20 km pro Tag). Entsprechende Kleidung und Schuhe sowie einen kleinen Rucksack (für das Lunchpaket) sind mitzubringen.
  • Von 31. August 2020 18:00 bis 04. September 2020 13:00
    Je nach Witterung wollen wir Halb- oder Ganztagstouren in die nähere Umgebung des Klosters unternehmen. Der Steigerwald und eine herrliche Natur liegen vor der Tür. Auch laden manche mainfränkische Dörfer mit kleinen Sehenswürdigkeiten zur Erkundung ein, die wir mit unseren Privat-PKWs in Fahrgemeinschaften erreichen. Die Freude am Wandern und eine mittlere körperliche Kondition für etwa 15 km Wegstrecke sind Voraussetzung für die Teilnahme. Die Kosten für die Verpflegung können sich je nach Tagesprogramm (ob z.B. Picknick oder Einkehr unterwegs) leicht ändern. Bitte denken Sie an entsprechende Kleidung, feste Schuhe sowie einen Tagesrucksack.
  • Von 01. September 2020 18:00 bis 06. September 2020 13:00
    Kontemplation und Körperarbeit Dieser Kurs ist besonders für Menschen gedacht, die durch die Körperspürübungen aus der Feldenkrais-Methode die Kontemplation intensivieren wollen. Wir werden am Beginn des Kurses in vier Feldenkraiseinheiten unsere Körperwahrnehmung schulen. Im Laufe der Tage werden dann die Feldenkraisübungen zugunsten der Kontemplation zurückgenommen. Eine Einführung in die Kontemplation wird vorausgesetzt. Schweigekurs, Sitzen in der Stille (4 - 6 Std. über den Tag verteilt) Feldenkraisübungen (3,5 - 1,5 Std. über den Tag verteilt), Vorträge, meditatives Gehen, Einzelgespräche. Gleicher Kurs: 20.107

Showing 20 out of 103 events

Weitere Veranstaltungen 103 1686 events30fc134c17e32dce73887fd6172e6cad

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Telefon: 09324/ 20 203
Fax: 09324/ 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8.30 Uhr–12.00 Uhr 
Montag, Mittwoch und Freitag: 
13.30–16.00 Uhr