Veranstaltungen

  • Kategorie ist Benediktinische Impulse & Glaubensvertiefung
  • Von 16. Dezember 2022 18:00 bis 18. Dezember 2022 13:00
    Der Evangelist Lukas schildert uns das Weihnachtsgeschehen in wunderbaren Begegnungsgeschichten. Da begegnet der Engel dem alten Priester Zacharias und dem jungen Mädchen Maria. Zwei schwangere Frauen begegnen sich. Der Engel begegnet den Hirten und die Hirten dem Kind. In der Begegnung geschieht die Verwandlung der Menschen durch die Geburt Jesu Christi. Wir wollen diese Begegnungsgeschichten der Bibel anschauen, besprechen und meditieren, damit auch wir an Weihnachten dem göttlichen Kind begegnen und so fähig werden, auch einander auf neue Weise zu begegnen.
  • Von 12. Dezember 2022 18:00 bis 15. Dezember 2022 13:00
    Grundkurs mystische Spiritualität am Beispiel von Angelus Silesius (1624-1677) In einer Zeit, in der das Wort "Mystik" inflationär gebraucht wird, ist es dringend erforderlich, sich der Frage: "Was ist Mystik wirklich?" zu stellen. Dabei wird es vor allem darum gehen, die Botschaft der Mystik für das eigene Leben fruchtbar zu machen, also zutiefst um die Lebensgestalt des christlichen Glaubens. Die tiefreligiösen mystischen Epigramme ("Cherubinischer Wandersmann") des Angelus Silesius werden zu den bedeutendsten lyrischen Werken der Barockliteratur gezählt. Sie bewegen uns gerade in der Adventszeit zum Inne- halten, weil in uns selbst das Entscheidende zum Leben zu finden ist.
  • Von 09. Dezember 2022 18:00 bis 11. Dezember 2022 13:00
    "Gott, Du mein Gott, Dich suche ich", heißt es im Psalm. Schauen wir auf unseren Lebensweg, sehen wir unterschiedliche Wegstrecken: Aufbruch, Scheideweg, Aufstieg und Abstieg, Stillstand, Rückschritt, Weitergehen, Durchmarsch, Ankommen, Abschied … Das alles sind Bilder für unser Leben - ein Weg, auf dem Gott uns begleiten will. In diesem Seminar wollen wir uns Zeit nehmen, unser Tempo verlangsamen, um in der Stille unseres Herzens zu fragen und auf Antworten zu lauschen: Welches sind die geheimen Wegzeichen, in denen Gott uns den Weg zum Leben weisen will? Wo begleitet er uns und steht uns nahe? Welches ist jetzt der nächste Schritt? Dazu helfen uns Zeiten der Stille, des Gebetes, persönliche Gespräche, Impulse und kreative Übungen. Bitte bringen Sie regenfeste Kleidung und stabiles Schuhwerk mit.
  • Von 09. Dezember 2022 18:00 bis 11. Dezember 2022 13:00
    Jeder Mensch sehnt sich nach erfüllenden Beziehungen. Doch wir erleben oft, dass Freundschaften zerbrechen, Ehen geschieden werden, es heftige Konflikte am Arbeitsplatz gibt. Wie ist in diesem Zusammenhang die Aufforderung des Kirchenvaters Augustinus zu verstehen? Welche Liebe ist ge- meint? Was ist mein wahrer Wille? In unserem Kurs wollen wir diesen Fragen nachgehen und uns im Spiegel des Enneagramms, einer uralten Persön- lichkeitstypologie, besser verstehen lernen. Der Apostel Paulus erkennt: Wir wollen oft das Gute, tun aber das Böse. Was hindert mich, liebevoll zu sein und dementsprechend zu handeln? "Wenn alles vergeht, so bleiben Glaube, Hoffnung, Liebe - aber die Liebe ist die Größte unter ihnen." Finden wir zu dieser großen Liebe, können wir kraftvoll unseren ureigenen Weg gehen.
  • Von 05. Dezember 2022 14:00 bis 09. Dezember 2022 13:00
    Der Bibliolog ist eine predigtähnliche Methode, um mit einer Gruppe einen biblischen Text zu erschließen und zu vertiefen. Der Bibliologe leitet die Gemeinde, Gottesdienst, Jugend, FirmGruppe an, den biblischen Gestalten im Text auf einer persönlichen Ebene zu begegnen. Mit vorbereiteten Fragen verwebt er die Lebensgeschichten der Teilnehmenden auf spielerische Weise mit Figuren der Bibel. Die Teilnehmenden beantworten freiwillig die Fragen und lernen so den Bibeltext und ihre eigenen spirituellen Erfahrungen besser kennen. Der Kurs fundiert methodisch Struktur und Aufbau des Bibliologs. Wer den Kurs absolviert und die einzelnen Elemente (Darstellung der Methode, Hinführung, Fragetechniken, Entrollung, Abschluss) sicher beherrscht, kann danach selbstständig einen Bibliolog anleiten.
  • Von 02. Dezember 2022 18:00 bis 04. Dezember 2022 13:00
    Nach C.G. Jung ist das Kirchenjahr ein therapeutisches System. An den Festen des Kirchenjahres werden die Bilder angesprochen, die tief in unserer Seele verankert sind. Das hat eine heilende Wirkung auf unsere Seele. Wir wollen in diesem Kurs die wichtigsten Feste und Festzeiten des Kirchenjahres auf ihre heilende Wirkung hin anschauen. Impulsvorträge, stille Arbeit und meditative Übungen sollen uns helfen, das Geheimnis der Feste des Kirchenjahres für uns neu zu entdecken.
  • Von 24. November 2022 18:00 bis 27. November 2022 13:00
    Für Männer zwischen 18 und 40, die das Klosterleben näher kennen lernen und das Mönchsein in einer brüderlichen Gemeinschaft entdecken möchten. Mit den Mönchen beten, arbeiten und essen, das alltägliche Leben eines Mönches führen, zusammen mit anderen, die Gott suchen, mit Impulsen und Einführungen und der eigenen Berufung auf der Spur. Der Kurs richtet an jeden, der den Mönch in sich entdecken möchte. Bitte Arbeitskleidung mitbringen. Gleiche Kurse: 22.208; 22.219; 22.245 Zielgruppe: 18-40 Jahre
  • Von 18. November 2022 18:00 bis 20. November 2022 13:00
    Eine der schönsten Zusagen, die Gott einem Menschen zuspricht, ist: "Du bist ein Segen". Wir wehren uns oft gegen dieses Selbstbild, dass wir ein Segen für andere sind. Und dennoch sehnen wir uns alle danach, gesegnet zu sein und als Gesegnete - Benedicti - ein Segen für andere zu sein. Wir wollen der Bedeutung des Segens in unserem Leben nachspüren und konkrete Weisen des Segens üben.
  • Von 11. November 2022 18:00 bis 13. November 2022 13:00
    Dass Gott Mensch geworden ist, ist eine der Grundlehren des Christentums. Meister Eckhart radikalisierte diesen Gedanken, indem er lehrte, dass diese Gottesgeburt nicht nur ein einmaliges Ereignis in Betlehem gewesen sei, sondern sie sich allzeit und an jedem Ort im Seelenfunken eines jeden einzelnen Menschen vollziehe. Was es damit auf sich hat und welche Relevanz diese Gottesgeburt in uns hat, wollen wir gemeinsam durch das Lesen von Eckharts Predigten, gemeinsamen Gesprächen und in kurzen Meditationen ergründen.
  • Von 04. November 2022 18:00 bis 06. November 2022 13:00
    Die Gregorianischen Gesänge werden als "Wiege der Abendländischen Musik" bezeichnet. Ausdruck und Inhalt der einstimmig gesungenen, schwebenden Melodien vermitteln friedvolle Geborgenheit in Innerlichkeit. In diesem Kurs wollen wir uns mit Hilfe der Musicosophia-Hörmethode aktiv und schöpferisch den Tiefen der Musik jener Zeiten annähern. Über wiederholtes achtsames Zuhören, Mitsummen und veranschaulichende Aufzeichnungen finden wir Zugang zu den Werken und gestalten sie zur tiefen Verinnerlichung mit einfachen Gebärden. Für diesen Weg nach innen brauchen Sie keine Vorkenntnisse. Liebe zur Musik ist die beste Voraussetzung! (Weitere Informationen: www.musicosophia.org) Die Mönche in der Abtei Münsterschwarzach singen immer wieder diese Gesänge im Gottesdienst. So soll es am Sonntag als Höhepunkt des Kurses zu einer Verbindung von Musicosophia und dem Gregorianischen Choral im Gottesdienst kommen: Die Mönche werden die Ge- sänge vortragen, mit denen wir uns zuvor im Kurs intensiv auseinandergesetzt haben. Wir freuen uns, wenn Sie bei all dem dabei sind.
  • Von 04. November 2022 18:00 bis 06. November 2022 13:00
    Sobald wir uns konkret vorstellen sollen, was uns nach dem Tod erwartet, tun wir uns schwer. Viele argumentieren, dass sie sich nur ein Aufgehen im Universum vorstellen können. Doch als Christen glauben wir an die Auferstehung mit Leib und Seele. Doch wie sollen wir uns das vorstellen? Wir wol- len uns den Bildern der Bibel und der christlichen Tradition stellen, die uns das Leben nach dem Tod ausmalen. Es sind Bilder voller Hoffnung. Zugleich soll uns bewusst werden, dass die Wirklichkeit jenseits aller Bilder liegt. Der Kurs soll uns in unserem Glauben an das ewige Leben stärken.
  • Von 31. Oktober 2022 18:00 bis 02. November 2022 13:00
    Wer selbst schwer krank ist oder Kranke betreut - sei es hauptberuflich oder als Angehöriger -, kommt irgendwann an die Grenzen der eigenen Belastbarkeit und wird früher oder später nahezu unerträglichen Situationen ausgesetzt. Eine schleppende Genesung, Rückschläge oder gar Hoffnungslosigkeit, Gefühle der Ohnmacht: All das kann eigene Lebensgewissheiten ins Wanken bringen und Zweifel an Beruf und Berufung nähren. Oft kann in diesen Situationen die Medizin alleine keine Antwort mehr bieten; das Gesundheitssystem ist nicht mehr in der Lage, die Situation des Kranken zu verbessern und die hilflosen Helfer zu unterstützen. An dieser Stelle kommt die eigene Lebensdeutung - in vielen Fällen die Religion - mit ins Spiel. An diesem Wochenende wollen wir folgende Fragestellungen - rund um das Thema Krankheit und Spiritualität - erörtern: Wie kann Glaube Genesung befördern? Wie kann das Glauben an die Genesung (des Helfers und des Kran- ken) den Heilungsprozess beeinflussen? Wie weit hilft Spiritualität, mit Kranksein so umzugehen, dass es "im größeren Kontext" weniger belastend erlebt wird? Wie gelingt im Kontext der Hilfsbedürftigkeit des Kranken persönliche Zuwendung und Barmherzigkeit? Braucht auch der Helfer die Zuwendung und die Barmherzigkeit des Kranken?
  • Von 28. Oktober 2022 18:00 bis 30. Oktober 2022 13:00
    Die Naturwissenschaft wird oft als Gegensatz zum Glauben gesehen. Für uns sind sie aber aufeinander bezogen und geben uns verschiedene, ergänzende Zugangsweisen zu der einen Wirklichkeit. Wir wol- len miteinander einen Blick ins All und seine Physik werfen und den Bezugspunkten zu Gott, dem Schöpfer des Alls, auf die Spur kommen. Und wenn es der Himmel erlaubt, werden wir Objekte des Sternenhimmels mit und ohne Teleskop beobachten.
  • Von 28. Oktober 2022 18:00 bis 30. Oktober 2022 13:00
    Der Gott Abrahams Isaaks und Jakobs, der Gott des Moses, fordert immer wieder auf, gewohnte Räume zu verlassen und neu loszugehen (Ex 3,10). Er mutet es uns zu, weil seine Zusage gilt: Ich bin der Ich bin da. Oft tragen wir in uns die Sehnsucht nach Neuem, wissen aber gar nicht, wie ein Aufbruch aussehen könnte oder es scheint uns der Mut zu fehlen los zu gehen? Und wer ist eigentlich dieser Gott, der da zu mir spricht? Der Kurs soll uns helfen, dem eignen Standpunkt nachzuspüren und im Vertrauen auf Gottes Beistand neue Schritte zu wagen, weil sein Zuspruch nicht nur Mose gilt: UND JETZT GEH. Folgende Elemente werden uns am Wochenende begleiten: Zeiten der Stille, kreative Übungen, Elemente aus dem Bibliodrama, Bewegung und Körperarbeit, Tanzen, Austausch in der Gruppe.
  • Von 28. Oktober 2022 17:30 bis 01. November 2022 13:00
    "Wer ist der Mensch, der das LEBEN will?" (RB, Prolog 15) - Ein Weg mit drei Stationen Immer wieder gibt es in unserem Leben Zeiten, die uns besonders nahelegen, unser Christwerden, das in der Taufe seinen Anfang nahm, bewusster anzuschauen und den jeweiligen Lebens- und Glaubensfragen mehr Raum zu geben. Der Kurs "Benediktinisch leben" lädt dabei ein, aus den Quellen der Heiligen Schrift, der Liturgie, der Erfahrung und tiefen Weisheit der monastischen Tradition zu schöpfen. Das gemeinsame Gebet mit den Mönchen der Abtei, die Annäherung an ausgewählte Texte der Regel Benedikts, biblische Impulse, (Ein-)Übungen in lebensförderliche Haltungen, Stille und Austausch möchten dazu dienen, sich beherzt auf den Weg der Gottsuche einzulassen. Während des Kurses ist eine persönliche geistliche Begleitung möglich. Dieses Kursangebot richtet sich vorzugsweise an Frauen und Männer zwischen 25 und 60 Jahren, die o auf der Suche nach geistlicher Orientierung sind und ihre bisherigen Erfahrungen vertiefen wollen, o bereit sind, sich auf einen geistlichen Prozess einzulassen, o bereit sind, sich als Gruppe von ca. 20 Personen zu treffen und zwischen den Kurseinheiten in persönlicher Auseinandersetzung die Themen weiterzuführen, o psychisch belastbar sind. Leitungsteam: P. Frank Möhler OSB Sr. Johanna Domek OSB Carola Holzmann Der Kurs beginnt jeweils um 18.00 Uhr (donnerstags um 17.30 Uhr) und endet um 13.00 Uhr Anmeldung und Teilnahme: Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an p.frank@abtei-muensterschwarzach.de unter Angabe von Name, Alter und einigen Sätzen dazu, warum Sie gerne an dem Kurs teilnehmen möchten (oder Anmeldung per Post an: P. Frank Möhler OSB, 97359 Münsterschwarzach Abtei). Sie erhalten dann von uns eine Rückmeldung. Die Anmeldung setzt die Bereitschaft zur Teilnahme an allen drei Einheiten voraus. Max. Teilnehmerzahl: 20 Nach den drei Einheiten des Jahreskurses besteht die Möglichkeit, den begonnenen Weg in Benediktinischen Exerzitien "Bedenkt die gegenwärtige Zeit..." intensiv zu vertiefen und weiterzugehen. Termin 28.11. - 04.12.2022 (Mo.-So.) Kurs Nr. 22.171
  • Von 24. Oktober 2022 18:00 bis 28. Oktober 2022 13:00
    Im Laufe eines Lebens müssen wir immer wieder Abschied nehmen. Das ist oft sehr schmerzhaft, und es gelingt mal mehr, mal weniger gut, sich mit einem Verlust und Abschied abzufinden. Dabei kann es um den Abschied von einem geliebten Menschen gehen, um eine Trennung in einer Beziehung oder Freundschaft, aber auch um den Abschied von Lebensträumen und Lebensplänen, schließlich auch von der eigenen körperlichen Kraft. Je älter man wird, umso häufiger kann einem diese Erfahrung im Leben abverlangt werden. In diesem Kurs laden wir Sie dazu ein, über die eigenen Erfahrungen mit Verlust und Abschied miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei darauf liegen, was geholfen hat, mit diesen Erfahrungen fertig zu werden und ob der Glaube dabei eine Hilfe war oder eher nicht. Die biblische Geschichte von Tod und Auferweckung des Lazarus (Joh 11,1-44) erzählt von der Trauer und Unabdingbarkeit des Loslassen-Müssens, macht aber auch Hoffnung auf eine neue Lebendigkeit. Die Erzählung wird uns diesen Kurs hindurch begleiten und wichtige biblisch-geistliche Impulse geben. Methodisch arbeiten wir erfahrungsorientiert und mit Gruppen-, Kleingruppen- und Stillarbeit. Gleicher Kurs : 21.202
  • Von 14. Oktober 2022 18:00 bis 16. Oktober 2022 13:00
    In herausfordernden Zeiten wächst die Sehnsucht nach Sicherheit, Halt und Orientierung. Die bedrängende Frage nach dem Sinn einer unübersichtlichen Gegenwart und des darin verstrickten eigenen Lebens provoziert die Auseinandersetzung mit der eigenen Spiritualität. Dieser Kurs wendet sich vor allem an Menschen, die den christlichen Glauben wiederentdecken oder neu kennenlernen wollen. Jenseits der eingetretenen Pfade wird die Landschaft des Christseins erkundet und nach Wegen gesucht, die vielleicht auf überraschende Weise zu Antworten auf ganz persönliche Fragen führen. In der Begegnung mit Werken der Kunst und Literatur und der Entschlüsselung ihrer religiösen Dimension mittels einfach verständlicher theologischer Grundinformationen soll ein Raum entstehen, in welchen in inspirierendem Austausch das Unbekannte und Neue einer vermeintlich bekannten und alten Religion aufleuchtet und deren tröstende, heilende, befreiende, sinnstiftende Potentiale für das eigene Leben freilegt werden können.
  • Von 10. Oktober 2022 18:00 bis 13. Oktober 2022 13:00
    In einer Zeit, in der das Wort "Mystik" inflationär gebraucht wird, ist es dringend erforderlich, sich der Frage: "Was ist Mystik wirklich?" zu stellen. Dabei wird es vor allem darum gehen, die Botschaft der Mystik für das eigene Leben fruchtbar zu machen, also zutiefst um die Lebensgestalt des christlichen Glaubens. Am 11. Oktober 2022 jährt sich zum 60. Mal der Beginn der Zweiten Vatikanischen Konzils, das Johannes XXIII. einberufen hatte. Gerade in diesen Tagen lohnt es sich über die spirituelle Bedeutung des Konzils und den "papa buono" nachzudenken.
  • Von 07. Oktober 2022 18:00 bis 09. Oktober 2022 13:00
    Wer um einen geliebten Menschen trauert, fühlt sich oft ausgeschlossen aus der menschlichen Gemeinschaft. Er wagt nicht, die Trauer zu leben und zu zeigen. Zu betrauern gibt es aber nicht nur liebe Menschen, die wir durch den Tod verloren haben, sondern auch unsere verpassten Chancen und zerbrochenen Lebensträume. Wir wollen uns an diesem Wochenende unserer Trauer stellen und darauf vertrauen, dass sie uns zu einer neuen Einstellung zu uns selbst, zu unserem Leben und zu einer neuen Beziehung zum Verstorbenen führen wird. Der Kurs ist vor allem für Menschen gedacht, die in den letzten Jahren einen lieben Menschen verloren haben.
  • Von 19. September 2022 18:00 bis 22. September 2022 13:00
    Der bekannte geistliche Autor Henri Nouwen (1932- 1996) durchlebte von Dezember 1987 bis Juni 1988 nach eigenen Angaben den wohl "schwierigsten Abschnitt" seines Lebens. In dieser Zeit brach für ihn alles zusammen. Auslöser war das plötzliche Ende einer intensiven Freundschaft, das er nicht verkraften konnte. So begann er sein "heimliches Tagebuch" zu schreiben: "Die innere Stimme der Liebe". Darin beschreibt er seinen Weg von tiefer Angst, Trauer, Einsamkeit und Schmerz hin zu neu- em Vertrauen und neuem Leben in Form "Geistli- cher Imperative". Es sind wunderbare, tiefe Texte, die bis heute Menschen helfen können, die selbst schmerzhafte Erfahrungen in ihrem Leben machen müssen. Die Teilnehmenden sind eingeladen, sich mit Hilfe einer Textauswahl aus Nouwens Buch auf die Suche nach ihrer je eigenen "inneren Stimme der Liebe" zu machen. Jener inneren Stimme Got- tes in mir, die mich gerade durch dunkle Zeiten und schwere Erfahrungen in meinem Leben hin- durch zu tragen vermag. Methodisch arbeiten wir erfahrungs- und körperorientiert. Neben Gruppen, Kleingruppen- und Stillarbeit besteht auch das Angebot zu Einzelgesprächen mit dem Kursleiter.

Showing 20 out of 77 events

Weitere Veranstaltungen 77 1685 eventsef8bd35c3bcd7e7cfbdd2abb65af2079

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Fon: +49 9324 20 203
Fax: +49 9324 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8:30 bis 12:00 Uhr 
Montag und Freitag: 
14:00 bis 16:00 Uhr