Benediktinische Impulse & Glaubensvertiefung

Filter löschen
  • Von 25. Mai 2022 18:00 bis 29. Mai 2022 13:00
    Unseren Glauben und unsere Hoffnung erfahren, indem wir uns äußerlich und innerlich auf den Weg machen, wollen wir an diesen Tagen um das Fest Christi Himmelfahrt. "Geht hinaus in alle Welt" - so heißt es im Evangelium dieses Festes. Bis heute folgen Menschen diesem Ruf hinaus in die Schöp- fung, sei es bei den kirchlichen Bittgängen und Prozessionen oder bei den Wanderungen, die an Himmelfahrt üblich sind. Hinaus in die Schöpfung - den Schöpfer erfahren - auf Umwegen zum Himmel! Von Münsterschwarzach ausgehend, führen uns Fahrradtouren hinaus in das von den Zeugnissen des christlichen Glaubens geprägte Mainfranken. Mit dem Fahrrad ist man dem Boden näher, Entfernungen und das Gesicht der Landschaft prägen sich viel tiefer ein - und vor allem: es geht nicht so schnell! In dem Tempo, das unsere Muskelkraft zulässt, sind wir unterwegs! Der innere Herzschlag wird sich anpassen und wir können spüren, wie gut das tut. Ergänzt und begleitet werden diese WegErfahrungen auf dem Fahrrad durch geistliche Impulse, Austausch in der Gruppe und die Feier von Gottesdiensten in Münsterschwarzach und unterwegs. Die Tagesstrecken (bis zu 50 km) sind mit einem verkehrssicheren Tourenrad für alle, die in ihrer Freizeit gelegentlich Fahrrad fahren, gut zu bewältigen. Es ist auch möglich im Kloster ein Fahrrad auszuleihen (bitte bei der Anmeldung angeben). An einem der Tage werden wir zum Mittagessen einkehren (selbst zu bezahlen). Alle anderen Mahlzeiten werden im Gästehaus oder als Lunchpaket eingenommen.
  • Von 03. Juni 2022 18:00 bis 06. Juni 2022 13:00
    Die Gesänge von Pfingsten über die dritte göttliche Person: ein musikalisch-kreativer Glaubenskurs. Durch die Inspiration des Heiligen Geistes sind großartige kirchenmusikalische Werke entstanden. Jede gottesdienstliche Feier wird getragen durch die Kraft des Heiligen Geistes, der uns begleitet, ermutigt und manchmal auch herausfordert. Doch was sagen die Gesänge der Pfingstliturgien eigentlich über die dritte göttliche Person selbst aus? Wie wirkt der Geist auf uns ein? Wir wollen Lieder, Hymnen und Dichtung über den Heiligen Geist vom frühen Mittelalter bis zur Gegenwart betrachten und singen und daraufhin selbst kreativ tätig werden.
  • Von 15. Juni 2022 17:30 bis 19. Juni 2022 13:00
    "Wer ist der Mensch, der das LEBEN will?" (RB, Prolog 15) - Ein Weg mit drei Stationen Immer wieder gibt es in unserem Leben Zeiten, die uns besonders nahelegen, unser Christwerden, das in der Taufe seinen Anfang nahm, bewusster anzuschauen und den jeweiligen Lebens- und Glaubensfragen mehr Raum zu geben. Der Kurs "Benediktinisch leben" lädt dabei ein, aus den Quellen der Heiligen Schrift, der Liturgie, der Erfahrung und tiefen Weisheit der monastischen Tradition zu schöpfen. Das gemeinsame Gebet mit den Mönchen der Abtei, die Annäherung an ausgewählte Texte der Regel Benedikts, biblische Impulse, (Ein-)Übungen in lebensförderliche Haltungen, Stille und Austausch möchten dazu dienen, sich beherzt auf den Weg der Gottsuche einzulassen. Während des Kurses ist eine persönliche geistliche Begleitung möglich. Dieses Kursangebot richtet sich vorzugsweise an Frauen und Männer zwischen 25 und 60 Jahren, die o auf der Suche nach geistlicher Orientierung sind und ihre bisherigen Erfahrungen vertiefen wollen, o bereit sind, sich auf einen geistlichen Prozess einzulassen, o bereit sind, sich als Gruppe von ca. 20 Personen zu treffen und zwischen den Kurseinheiten in persönlicher Auseinandersetzung die Themen weiterzuführen, o psychisch belastbar sind. Leitungsteam: P. Frank Möhler OSB Sr. Johanna Domek OSB Carola Holzmann Der Kurs beginnt jeweils um 18.00 Uhr (donnerstags um 17.30 Uhr) und endet um 13.00 Uhr Anmeldung und Teilnahme: Wir bitten um Anmeldung per E-Mail an p.frank@abtei-muensterschwarzach.de unter Angabe von Name, Alter und einigen Sätzen dazu, warum Sie gerne an dem Kurs teilnehmen möchten (oder Anmeldung per Post an: P. Frank Möhler OSB, 97359 Münsterschwarzach Abtei). Sie erhalten dann von uns eine Rückmeldung. Die Anmeldung setzt die Bereitschaft zur Teilnahme an allen drei Einheiten voraus. Max. Teilnehmerzahl: 20 Nach den drei Einheiten des Jahreskurses besteht die Möglichkeit, den begonnenen Weg in Benediktinischen Exerzitien "Bedenkt die gegenwärtige Zeit..." intensiv zu vertiefen und weiterzugehen. Termin 28.11. - 04.12.2022 (Mo.-So.) Kurs Nr. 22.171
  • Von 20. Juni 2022 14:00 bis 22. Juni 2022 13:00
    Einführung in die Gestaltung eines Bibliologs mit nicht-narrativen Texten (Psalmen, Weisheitsliteratur, Paulusbriefe, Hymnen, Genealogien, theologi- sierende Texte der Evangelien usw.), in denen keine erzählerische Handlung im Vordergrund steht, sondern Metaphern, Lobpreis und Erklärungen. Dadurch erweitert sich das Repertoire der bibliologischen Texte erheblich. Der Kurs beschreibt das Verständnis und Methoden der Bearbeitung (Kreation einer Rahmenhandlung oder Befragung nicht-menschlicher Rollen aus dem Text) für einen solchen Bibliolog. Die Teilnehmenden lernen Vorgehensweisen kennen und gestalten ihren ersten eigenen Bibliolog mit einem nicht-narrativen Text. Die erfolgreiche Teilnahme wird zertifiziert vom "Netzwerk Bibliolog International" und berechtigt dazu, im Namen des Netzwerks solche Bibliologe durchzuführen. Voraussetzung: Absolvierung eines Grundkurses Bibliolog mit Zertifikat.
  • Von 22. Juni 2022 15:00 bis 24. Juni 2022 16:00
    Bibliolog ist ein Weg, gemeinsam mit einer Gruppe einen Text auszulegen. In der Grundform des Bibliologs geschieht dies so, dass sich die Teilnehmenden mit einer biblischen Gestalt identifizieren und diese Rolle mit Leben füllen. Im Aufbaukurs "Encounter" gestaltet die Leitung eine Begegnung zweier biblischer Gestalten, die bibliologisch miteinander in einen Dialog treten. Encounter dient der vertiefenden Erkundung einer Situation, meist einer Beziehung. Da diese Form ein Anwärmen in der Grundform mit echoing und interviewing braucht, eignet es sich nicht als Einstieg in einen Bibliolog, sondern entsteht als eine Steigerung der Intensität in einem längeren Bibliolog. Eine wichtige Intervention beim Encounter ist der Rollenwechsel: die Teilgruppe, die die eine Rolle bisher hatte, übernimmt die andere und umgekehrt. Dies entfaltet meist eine vertiefende Dynamik. Wie begegnen sich Isaak und Ismael, als sie sich - offensichtlich nach langer Zeit getrennter Leben - am Grab ihres Vaters Abraham wieder begegnen (Gen 25,9)? Oder was haben sich Mose und Miriam zu sagen, als sie sich treffen, nachdem Mose einige Jahre bei der Tochter des Pharao im Palast gewohnt hat (Szene nach Ex 2,10)? Im Kurs wird Encounter gezeigt und reflektiert, aber auch praktisch ausprobiert und geübt. Voraussetzung für die Teilnahme am Aufbaukurs ist ein erfolgreicher Abschluss des Grundkurses mit Zertifikat und Erfahrungen mit dem Bibliolog in eigener Praxis.
  • Von 24. Juni 2022 18:00 bis 26. Juni 2022 13:00
    Die Benediktsregel ist nicht nur für Mönche, sie ist auch Lebensregel. Sie gibt Orientierung, wie wir gut miteinander umgehen können: "einander achten" ist für Benedikt ein Leitwort. Wie wir uns in unserer Partnerschaft achten können und mitei- nander umgehen, steht im Mittelpunkt dieses Kurses. Wir gehen von den eigenen Erfahrungen in der Partnerschaft aus und schöpfen neue Impulse aus Benedikts Regel. Der Kurs ist nur für Paare.
  • Von 01. Juli 2022 18:00 bis 03. Juli 2022 13:00
    Rituale schaffen eine heilige Zeit, über die niemand verfügen kann, die uns gehört, in der wir offen werden für Gott. Allein das Heilige vermag zu heilen, sagen die Griechen. Wir wollen in diesem Kurs unsere persönlichen Rituale anschauen und einige Rituale einüben. Und wir wollen auch die kirchlichen Rituale befragen, wie weit sie heute ihre heilende Kraft den Menschen vermitteln können.
  • Von 08. Juli 2022 18:00 bis 10. Juli 2022 13:00
    Sobald uns ein Leiden trifft, fragen wir uns: Womit habe ich das verdient? Warum hat mir Gott das geschickt? Gegenüber solchen in unseren Köpfen tief verankerten Fragen hat uns Jesus gelehrt, nicht nach dem Warum zu fragen, sondern nach Wegen zu suchen, wie wir mit dem umgehen, was uns täglich durchkreuzt: eine Krankheit, der Tod eines lieben Menschen, ein Scheitern im Beruf oder in der Ehe. Wir wollen in der Bibel nach Antworten und Wegen suchen, wie wir mit dem Leid, das uns trifft, so umgehen können, dass es uns nicht zerbricht, sondern aufbricht für unser wahres Selbst und für das Geheimnis des unbegreiflichen Gottes.
  • Von 18. Juli 2022 18:00 bis 24. Juli 2022 13:00
    "Lass meine Seele leben, damit sie dich preisen kann." Psychotherapie-Woche Gelegentlich setzen Enttäuschungen, Schicksalsschläge und die Zumutungen des Alltags uns dermaßen zu, dass wir mit unserem Leben, mit uns selbst und auch mit Gott nicht mehr klarkommen. Weil wir schon viel zu lange die Zähne zusammengebissen und auf Sparflamme gelebt haben, flehen wir zu Gott: "Lass meine Seele leben!" Die Psychotherapie-Woche soll Ihnen einen Raum eröffnen, in dem Sie erfahren, dass und wie Gott auf Ihr Flehen antwortet und verlorenes Leben zurückschenkt. Mit Abstand zum Alltag, in heilsamer Umgebung und Atmosphäre können Sie unter erfahrener Leitung in persönlichen Gesprächen ins Wort bringen, was Ihre Seele quält, ängstigt und bedroht. Sie werden manches sortieren, Vergangenes nach und nach ablegen und dem Weg nach vorne zuversichtlicher entgegensehen. Sie werden behutsame Schritte gehen, um wieder mehr mit sich selbst, mit Gott und Ihrem Leben ins Reine zu kommen. Ja, Ihre Seele wird leben. Wirklich leben. Bitte speziellen Flyer anfordern. Weitere Informationen und Anmeldung bitte ausschließlich über: Eva-Maria Jeske, Kirchberg 8, 97516 Oberschwarzach www.es-muss-nicht-so-bleiben.de
  • Von 22. Juli 2022 18:00 bis 24. Juli 2022 13:00
    Ob wir wollen oder nicht, immer wieder werden wir einmal krank, mal stärker mal schwächer. Heute ist es modern, die Krankheit sofort psychologisch zu deuten. Wir wollen in der christlichen Tradition nach Wegen suchen, wie wir mit der Krankheit umgehen können. Die Krankheit - so sieht es die christliche Spiritualität - kann zu einem Ort der Gottesbegegnung werden. Sie möchte uns aufbrechen für unser wahres Selbst und für den Gott, der alle unsere Vorstellungen von sich zerbricht.
  • Von 01. August 2022 18:00 bis 05. August 2022 13:00
    Männer sind heute auf vielen Wegen unterwegs - im Beruf, in Familie oder Partnerschaft, im persönlichen Leben als Einzelner. Sie sehen sich von allen Seiten mit Erwartungen, Ansprüchen und He- rausforderungen konfrontiert. Nicht zuletzt sind da auch die vielen unterschiedlichen Männerbilder. So fragt "Mann" sich manchmal: Wann ist der Mann denn nun eigentlich ein Mann? In der hebräischen Bibel finden sich markante Männergestalten, die zu einer Auseinandersetzung rund um die Frage des eigenen Männerbildes einladen, ja geradezu herausfordern. In diesem Kurs wollen wir uns mit drei biblischen Männern und einem jeweils dazu passenden modernen Männerthema intensiv auseinandersetzen: Jakob und das Thema Familie, Herkunft und Familientraditionen; David und das Thema Macht und Gefühle; Elija und das Thema Beruf und Berufung inkl. Überforderung und Burn-Out. Methodisch arbeiten wir erfahrungs- und körperorientiert. Neben Gruppen, Kleingruppen- und Stillarbeit besteht auch die Möglichkeit zu Einzelgesprächen mit dem Kursleiter.
  • Von 01. August 2022 18:00 bis 07. August 2022 13:00
    Für Männer zwischen 18 und 40, die das Klosterleben näher kennen lernen und das Mönchsein in einer brüderlichen Gemeinschaft entdecken möchten. Mit den Mönchen beten, arbeiten und essen, das alltägliche Leben eines Mönches führen, zusammen mit anderen, die Gott suchen, mit Impulsen und Einführungen und der eigenen Berufung auf der Spur. Der Kurs richtet an jeden, der den Mönch in sich entdecken möchte. Bitte Arbeitskleidung mitbringen. Gleiche Kurse: 22.208; 22.219; 22.263 Zielgruppe: 18-40 Jahre
  • Von 26. August 2022 18:00 bis 28. August 2022 13:00
    Die Darstellungen des Göttlichen vom 5. bis 14. Jahrhundert. Das Mönchtum hat ab dem 4. Jahrhundert die Entwicklung des Christentums und damit auch seine künstlerischen Ausdrucksformen geprägt. Im kulturellen Milieu des Mittelmeerraumes in der Spätantike, ausgehend von Ägypten, konnte durch die Begegnung von jüdisch-christlicher Mystik und neuplatonischer Philosophie eine monastische Spiritualität entstehen, deren Streben nach der inneren Schau Gottes auch die künstlerischen Darstellungen von Gotteserscheinungen nachhaltig beeinflusst hat. An diesem Wochenende wollen wir betrachten, wie sich die monastische Askese und ihre visionäre Kraft auf die Darstellungen der himmlischen Wirklichkeiten in den Kirchenräumen des Ostens und Westens ausgewirkt hat. Dieser Kurs baut auf dem Kurs "Der Weg der Schönheit I: Die Ursprünge christlicher Kulträume und Kultbilder" des Vorjahres auf, ist aber keine Voraussetzung für die Teilnahme daran. Die für das Verständnis frühchristlicher Bilder erforderlichen Grundkenntnisse werden in der ersten Kurssitzung wiederholt.
  • Von 02. September 2022 18:00 bis 04. September 2022 13:00
    Die Benediktsregel ist nicht nur für Mönche, sie kann auch Lebensregel für Paare sein. Benedikt schätzt diejenigen, die gemeinsam Gott im Leben suchen. Was ist die Seele unserer Partnerschaft? Wir erarbeiten den roten Faden in unserer Partnerschaft. Wir gehen unseren inneren Haltungen nach. Wir suchen, wo Gott in unserem Leben aufscheint. Wie wir uns hierbei in unserm Alltag partnerschaftlich stützen, steht im Mittelpunkt des Kurses. Der Kurs ist nur für Paare.

Showing 20 out of 41 events

Weitere Veranstaltungen 41 1830 events5bcb3337ae6a8498c1c26807fdc91ca6

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach K.d.ö.R
Gästehaus 
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Fon: +49 9324 20 203
Fax: +49 9324 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8:30 bis 12:00 Uhr 
Montag und Freitag: 
14:00 bis 16:00 Uhr