Skip to main content

Lebensorientierung & Kreativität

Filter löschen
  • Von 29. Juli 2024 18:00 bis 31. Juli 2024 13:00
    Ab der Mitte des Lebens, oder auch bereits früher, drängen sich in uns wesentliche Fragen auf: War das, was ich bisher gelebt und erlebt habe, alles? Was soll noch kommen? Was ist mir wirklich wichtig? Was hat mich in meinem Leben geprägt? Wer im Innersten und in Essenz ist dieses ICH? Auf der Grundlage der sinnorientierten Seelenheilkunde (Logotherapie und Existenzanalyse) nach dem Wiener Arztphilosophen Viktor E. Frankl (1905-1997) wollen wir bleibende Werte im Leben erfühlen, ganz bei uns sein. Wir tauchen ein in einen Dialog mit uns selbst und einen Dialog mit der Welt. Es geht um die Frage nach dem SINN, dem konkreten Sinn im Augenblick und den Sinn des Ganzen. Der Kurs möchte Impulse geben, Wesentliches in den zu Blick nehmen und den Wert der sinnorientierten Biographiearbeit vorstellen.
  • Von 29. Juli 2024 18:00 bis 04. August 2024 13:00
    Die Feldenkrais-Methode ist eine moderne und kreative Bewegungspädagogik, die durch bewusste Wahrnehmung und achtsame Bewegung zu einem meditativen Erlebens-Dasein führen kann. Die Feldenkrais-Methode "Bewusstheit durch Bewegung" ist ein Weg zur Schulung des Körpers und der Persönlichkeit mittels verbal angeleiteter Bewegungsangebote. Es gibt keinen Anspruch auf Leistung. Durch mühelos auszuführende Bewegungssequenzen werden Sie angeregt, sich mit Leichtigkeit zu bewegen, sich ungesunder Bewegungsmuster bewusst zu werden und Ihre Haltung positiv zu verändern. Zudem können Sie mit Hilfe der Feldenkrais-Methode Ihr persönliches Selbstbild erweitern und das Selbstbewusstsein stärken. In einer Atmosphäre, die von Wohlwollen, Offenheit, Neugier und Gelassenheit geprägt ist, finden Bewegen, Wahrnehmung, Denken und Fühlen zu einer organischen Einheit. Menschen jeden Alters und jeglicher körperlichen Konstitution können die Lektionen ausführen und von ihnen profitieren. Die Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche, ausreichend Zeit für Spaziergänge und Muse unterstützen Sie zusätzlich dabei, Abstand von der Hektik des Alltags zu finden und zur Ruhe zu kommen. Gleiche Kurse: 24.403; 24.419; 24.449; 24.474.
  • Von 31. Juli 2024 18:00 bis 04. August 2024 13:00
    Schreiben, Rückschau halten auf das, was uns in unserem Leben bewegt hat, vielleicht einen roten Faden finden, der sich durch das eigene Leben zieht oder vorwärts schauen und auf diese Weise neue Möglichkeiten schreibend ergründen. Vielleicht wollen Sie das Schreiben nur einmal ausprobieren, vielleicht schreiben Sie schon lange. Schreiben ist ein Weg, seiner Kreativität Raum zu geben und mit anderen Menschen die Freude an den eigenen Geschichten oder Gedichten zu teilen. Die Teilnehmerzahl ist auf 12 begrenzt.
  • Von 31. Juli 2024 18:00 bis 04. August 2024 13:00
    In Formen und Symbolen verbinden wir uns mit den Möglichkeiten tiefer Erfahrung. Im Vorgang des Gestaltens treffen wir dabei auf Zeit und Raum, auf Vergangenheit und Zukunft, auf Fragen, Unmöglichkeiten und Neues. Wir folgen der schöpferischen Kraft und der ihr innewohnenden Harmonie. Die Methode des Emotional Dance Process® (EDP) wurde von Tiamat S. Ohm aus der künstlerischen Bewegung entwickelt. Neben dem Tanz und der darstellenden Kunst gaben hierfür die Körperpsychotherapie sowie Gestalttherapie und meditative Wege wichtige Impulse. Das Thema wird in den nächsten Jahren jeweils weitergeführt, eine kontinuierliche Teilnahme ist jedoch optional. Die Kurse finden teilweise im Schweigen statt. Vorerfahrungen im EDP sind erwünscht.
  • Von 05. August 2024 18:00 bis 11. August 2024 13:00
    Gelegentlich setzen Enttäuschungen, Schicksalsschläge und die Zumutungen des Alltags uns dermaßen zu, dass wir mit unserem Leben, mit uns selbst und auch mit Gott nicht mehr klarkommen. Weil wir schon viel zu lange die Zähne zusammengebissen und auf Sparflamme gelebt haben, flehen wir zu Gott: "Lass meine Seele leben!" Diese "Psychotherapie-Woche" soll Ihnen einen Raum eröffnen, in dem Sie erfahren, dass und wie Gott auf Ihr Flehen antwortet und verlorenes Leben zurückschenkt. Mit Abstand zum Alltag, in heilsamer Umgebung und Atmosphäre können Sie unter erfahrener Leitung in persönlichen Gesprächen ins Wort bringen, was Ihre Seele quält, ängstigt und bedroht. Sie werden manches sortieren, Vergangenes nach und nach ablegen und dem Weg nach vorne zuversichtlicher entgegensehen. Sie werden behutsame Schritte gehen, um wieder mehr mit sich selbst, mit Gott und Ihrem Leben ins Reine zu kommen. Ja, Ihre Seele wird leben. Wirklich leben. Gleiche Kurse: 24.407; 24.425. Wichtig: Anmeldung und Informationen ausschließlich bei der Kursleiterin! Eva-Maria Jeske Kirchberg 8 97516 Oberschwarzach www.es-muss-nicht-so-bleiben.de Bitte speziellen Flyer bei der Kursleiterin anfordern.
  • Von 08. August 2024 17:30 bis 11. August 2024 18:00
    Das Labyrinth ist ein altes Kultursymbol für den Weg des Menschen. Symbole erschließen uns tiefe Botschaften in den Zwischenräumen. Auch Märchen erzählen in symbolischer Sprache. Immer geht es um menschliche Erfahrungen, die rätselhaft wirken und der Deutung bedürfen. Was kann man bei "Hänsel und Gretel" über Generationskonflikte und Teamarbeit lernen? Warum ist der vergessene zweite Teil von "Rotkäppchens" Geschichte heute so wichtig? Warum verlassen alle 12-Jährigen ihre Eltern? Was hat "Rumpelstilzchen" mit Steuerflucht zu tun, und warum können Küsse keine Frösche verwandeln? In diesem Kurs werden wir das Labyrinth als Wegsymbol kennen lernen und begehen und uns mit verschiedenen Märchen auseinandersetzen. In Impulsen wird zwischen den Zeilen gelesen und die teils überraschenden Botschaften entschlüsselt, die wir längst unbewusst, aber wirksam in uns tragen. Wird uns der verborgene Inhalt der bekannten Geschichten bewusster, können wir dadurch wichtige Lebensqualitäten wie Inspiration, Verständnis, Gelassenheit und Weisheit stärken. Das Programm orientiert sich am Rhythmus des Hauses und den Gebetszeiten der Mönche. Eine lange Mittagspause lädt zum Ruhen und Lesen ein. Wer mag, bitte ein Märchenbuch mitnehmen.
  • Von 19. August 2024 18:00 bis 25. August 2024 13:00
    Die Feldenkrais-Methode ist eine moderne und kreative Bewegungspädagogik, die durch bewusste Wahrnehmung und achtsame Bewegung zu einem meditativen Erlebens-Dasein führen kann. Die Feldenkrais-Methode "Bewusstheit durch Bewegung" ist ein Weg zur Schulung des Körpers und der Persönlichkeit mittels verbal angeleiteter Bewegungsangebote. Es gibt keinen Anspruch auf Leistung. Durch mühelos auszuführende Bewegungssequenzen werden Sie angeregt, sich mit Leichtigkeit zu bewegen, sich ungesunder Bewegungsmuster bewusst zu werden und Ihre Haltung positiv zu verändern. Zudem können Sie mit Hilfe der Feldenkrais-Methode Ihr persönliches Selbstbild erweitern und das Selbstbewusstsein stärken. In einer Atmosphäre, die von Wohlwollen, Offenheit, Neugier und Gelassenheit geprägt ist, finden Bewegen, Wahrnehmung, Denken und Fühlen zu einer organischen Einheit. Menschen jeden Alters und jeglicher körperlichen Konstitution können die Lektionen ausführen und von ihnen profitieren. Die Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche, ausreichend Zeit für Spaziergänge und Muse unterstützen Sie zusätzlich dabei, Abstand von der Hektik des Alltags zu finden und zur Ruhe zu kommen. Gleiche Kurse: 24.403; 24.419; 24.443; 24.474.
  • Von 02. September 2024 18:00 bis 04. September 2024 13:00
    Liebe Kursteilnehmer(in), der Referent Ihres Kurses 22.411 Die Sinnfrage in der zweiten Lebenshälfte Herr Dr. Zsok, hat uns gebeten Ihnen folgenden Nachricht zu senden. Es geht um heute, Montag 24.01.2022 mit dem Hinweis auf den Film heute Abend im ZDF (20.15h) und auf die Dokumentation danach. Er empfehle den Teilnehmenden, die am Freitag zu ihm ins Seminar kommen, diesen Film anzuschauen. Es hat sehr viel mit der SINN-FRAGE zu tun.
  • Von 06. September 2024 18:00 bis 08. September 2024 13:00
    Liebe Kursteilnehmer(in), der Referent Ihres Kurses 22.411 Die Sinnfrage in der zweiten Lebenshälfte Herr Dr. Zsok, hat uns gebeten Ihnen folgenden Nachricht zu senden. Es geht um heute, Montag 24.01.2022 mit dem Hinweis auf den Film heute Abend im ZDF (20.15h) und auf die Dokumentation danach. Er empfehle den Teilnehmenden, die am Freitag zu ihm ins Seminar kommen, diesen Film anzuschauen. Es hat sehr viel mit der SINN-FRAGE zu tun.
  • Von 09. September 2024 18:00 bis 12. September 2024 13:00
    Narben auf dem Körper sind Zeichen, dass du gelebt hast. Narben auf der Seele sind Zeichen, dass du geliebt hast." - Sie haben verletzende Erfahrungen gemacht? In Beziehungen zu Menschen und zu Gott? Sie leiden noch immer darunter? Und trotzdem - oder gerade deswegen - möchten Sie Ihren Glauben weiterhin als Lebensfundament bewahren oder auf eine neue Basis stellen? In einem diskreten Rahmen bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Belastendes an- und auszusprechen; vorgegebene Glaubensvorstellungen und Glaubenssätze/Lebenssätze zu hinterfragen und für sich selber neu zu deuten; Bedeutung zu geben und Sinn. Wenn verletzende Lebens- und Glaubenserfahrungen die Lebensgestaltung und Lebenshaltung beeinflussen, dann gibt es auch Möglichkeiten, einen versöhnlichen Weg zu finden. Lassen Sie sich darauf ein, einen Blick auf die Narben Ihrer Seele zu wagen. Einzelbegleitung (auf Wunsch) ist Teil des Seminarangebotes.
  • Von 12. September 2024 17:30 bis 15. September 2024 13:00
    "Wohin Gott uns führt, wissen wir nicht. Wir wissen nur, dass er uns führt." (E. Stein) - Die Schnauze so richtig voll haben. Sich als gescheitert erleben. Des Lebens müde sein. Die Lebenskraft gebrochen. Enttäuscht von Menschen und von Gott. Wüstenerfahrungen sind Teil unseres Lebens. Sie lassen uns die Sinnfrage stellen. Fordern uns heraus, uns für den Tod oder das Leben zu entscheiden. Aufzugeben oder aufzustehen und weiterzugehen. Anhand der beeindruckenden Geschichte von "Elija unter dem Ginsterstrauch" (1 Kön 19,3-8) wollen wir unsere Intuition schärfen, unsere Emotionen zulassen und unsere Ressourcen entdecken, die uns durch Wüstenerfahrungen zur Oase des Lebens führen. Wie Gott sich dabei als derjenige erweist, der uns nicht aufgibt, auch wenn wir uns aufgeben, das erarbeiten wir gemeinsam durch das Teilen unserer Lebenserfahrungen. Einzelbegleitung (auf Wunsch) ist Teil des Seminarangebotes.
  • Von 19. September 2024 17:30 bis 22. September 2024 13:00
    Diese Aussage von Anke Maggauer-Kirsche steht auf meiner Visitenkarte und begleitet mich jeden Tag. Die Corona-Pandemie machte uns nicht zuletzt deutlich, wie wichtig und wertvoll Begegnungen für unser Leben sind, für unsere Seele, für unsere Weiterentwicklung, für unser Wohlbefinden, ganz einfach für unser Menschsein. Denn jede/r von uns möchte gesehen, gehört, ja erkannt werden. Wie erleben wir uns in der Begegnung mit anderen, wie erleben uns andere? Wer hat in unserem Leben Spuren hinterlassen? Welche Gottesbegegnungen haben uns geprägt? Wie begegnen wir uns selbst? Ganz gleich, wie wir unsere Begegnungen in Erinnerung haben, ob ein Blick, ein Wort, ein Satz, ein Gespräch – ob flüchtig, zufällig, schicksalhaft, magisch. Es gibt keine Zufälle; alles hat seinen Sinn – auch wenn der sich oft erst viel später erschließen lässt. Wir hatten etwas zu lernen, diese Begegnung war wichtig auf unserem Lebensweg, hat uns zur inneren Einkehr gebracht, uns Mut gemacht, unseren Blickwinkel erweitert, neue Lösungen aufgezeigt. Begegnungen bereichern unser Leben, machen es wertvoll, formen uns und prägen unsere Persönlichkeit. Sie haben uns zu dem Menschen gemacht, der wir heute sind. Wer hat uns geprägt? Begegnungsgeschichten der Bibel, Alltagsbegegnungen und Erfahrungsberichte der Teilnehmer:innen sowie stille Zeiten lassen uns den tieferen Sinn unserer Begegnungen erkennen und darüber reflektieren. Sie haben auch Gelegenheit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche. Auf Wunsch sind Einzelgespräche möglich – als Teil des Seminars.
  • Von 26. September 2024 17:30 bis 29. September 2024 13:00
    Zu unserem Leben gehören Verletzungen und Enttäuschungen, die meist auch Störungen in der Beziehung zu anderen Menschen und zu uns selbst zur Folge haben. Wir erleben - manchmal über lange Zeit - Verstrickungen in Schmerz, Wut, Anklage oder Ohnmacht. Gleichzeitig sehnen wir uns nach neuer Lebendigkeit: Selbstannahme, wohltuende Nähe in Beziehungen, Lebensfreude und Kraft. Der Weg der Versöhnung und Vergebung lädt ein, die Wunden heilen und in neue Lebensmöglichkeiten verwandeln zu lassen: durch Annehmen und Loslassen, durch Herzensarbeit sowie Hingabe an die größere göttliche Wirklichkeit. Versöhnung und Vergebung als Weg zu neuer Lebendigkeit in der Beziehung zu uns selbst und zu anderen, als Lösung und Geschenk zu erfahren - dazu wollen diese Tage durch Impulse, Übungen, Austausch in der Gruppe sowie Zeiten der Stille beitragen.
  • Von 26. September 2024 17:30 bis 29. September 2024 13:00
    Ist der Glaube wirklich Torheit, wie Paulus befand? Oder Weg zur Weisheit, wie ein bekannter Psalm meint? Entdecke neue Sichtweisen auf Gott, staune über ihn, vertiefe deine Beziehung zu ihm. Und Skeptikern kannst du durch neu gewonnenen Argumente eine Brücke zum Glauben zeigen. Für alle, denen ihr bisheriges Wissen nicht reicht und die Freude am Genuss haben. Die Getränke, die wir in diesem Seminar genießen, sind teilweise oder komplett alkoholfrei. Wir setzen einen gesunden Umgang mit Alkohol voraus. Unsere Themen: "Wahrheit" mit Wein: Gibt es eine objektive Realität? Was meinte Jesus mit Wahrheit? "Freiheit" mit Schaumwein: Wie lässt sich der Wert eines Menschen bemessen? Was ist seine Würde? "Reinheit" mit Bier: Wer war Jesus, der Jude? Wofür lebte er? "Einheit" mit Tee: Ist Gott eine Person? Wie lässt sich seine Dreifaltigkeit denken? "Dunkelheit" mit Whisky/Portwein: Wie kann ein liebender, allmächtiger, allwissender Gott Leid zulassen? "Schönheit" mit Cocktails: Was ist an Gott schön?
  • Von 02. Oktober 2024 18:00 bis 06. Oktober 2024 13:00
    Leben verläuft selten geradlinig. Es gibt Brüche, gewollte und erlittene Brüche mit der Lebensform, die wir uns erarbeitet haben, auch Brüche mit dem Bild, das wir uns von uns selbst gebildet haben. Immer wieder beinhalten diese Brüche die Chance, dass wir mehr zu dem werden, wie wir in unserer Tiefe und Mitte sind, dass wir in einen Wandlungs- und Erneuerungsprozess eintreten. Die Kraft dieses Prozesses will das Seminar aufnehmen in der Arbeit mit kreativen Arbeitsweisen wie dem "Geführten Zeichnen" (GZ), mit systematischen und selbstreflektierenden Arbeitsansätzen. Die Vielfalt von Märchen und Mythen werden mit ihrem Weisheitsgehalt eine gute Unterstützung für die Selbstreflektion sein. Die Arbeitstage beginnen und enden mit Sitzen in der Stille. Der fachlich theoretische Hintergrund ist die "Initiatische Therapie", die tiefenpsychologische Erkenntnisse und das Wissen der Mystik, das Wissen um die große spirituelle Dimension, verbindet. Dieser Arbeitsansatz wurde von Karlfried Graf Dürckheim und Maria Hippius in Todtmoos-Rütte im Schwarzwald entwickelt. Die Teilnahme an diesem Seminar setzt die Bereitschaft zur reflektierenden Arbeit an der eigenen Biografie voraus.

Showing 20 out of 40 events

Weitere Veranstaltungen 40 1867 events99d0198bf022fefec3fbea83d9fbb9cd