• Von 10. Januar 2022 18:00 bis 12. Januar 2022 13:00
    "Auf Kranke werden sie die Hände legen, und es wird besser mit ihnen werden." (Mk 16,18) Einführungskurs ins Handauflegen Das Handauflegen zählt zu den ältesten aller Heilmethoden. Heilen gehörte zum Kern von Jesu Botschaft vom Reich Gottes. Es ist eine urchrist- liche Gebetsweise, bei der es wie beim Meditie- ren darum geht, sich möglichst absichtslos für die Gegenwart Gottes zu öffnen. Jeder Mensch, der im Herzen Liebe und Mitgefühl empfindet, kann sich für die göttliche Heilkraft öffnen und sich und seine Hände zur Verfügung stellen. Der Kurs wird von Stille begleitet. Während des Kurses werden alle Mahlzeiten vegetarisch sein und im Schweigen eingenommen. Gleiche Kurse: 22.136; 22.159
  • Von 10. Januar 2022 18:00 bis 12. Januar 2022 13:00
    Handlettering, modern calligraphy oder sign painting - all das bezeichnet Stile der Gestaltung von Schrift und Schriftbild in moderner Form. In diesem Kurs werden die Kunst des Buchstabenzeichnens mit Brush-Pen und Fineliner sowie die Grundlagen der Komposition mit verschiedenen Schmuckelementen erlernt. P. Zacharias Heyes OSB führt durch Vorträge und Gespräche in die alten Schriftworte der Psalmen ein, die dann mit der erlernten Kunst illustriert werden können. Mit der (freiwilligen) Teilnahme am Stundengebet der Mönche kann sich jeder noch tiefer auf die traditionellen Gebete einlassen. Der Kurs bietet die Chance, sich mit den heiligen Worten der Psalmen individuell auseinanderzusetzen und diese kreativ für sich zu entdecken. Im Preis inkludiert ist ein persönliches Materialpaket mit unterschiedlichen Stiften und Papieren für jede Teilnehmerin und jeden Teilnehmer.
  • Von 10. Januar 2022 18:00 bis 13. Januar 2022 13:00
    Aufstehen oder noch mal umdrehen? Marmelade oder Honig? Fasten oder genießen? Beten oder Joggen? Das neue Jahr ist erneut ein Anlass mich wie- der neu auf ein Ziel auszurichten. Oft jedoch treffe ich Entscheidungen und trage sie nicht durch. Wir wollen gemeinsam entdecken, wie ich durch die Zwiesprache zwischen Bewusstsein und Intuition zu einer Entscheidung für mich finden kann. Hilfe sind uns dabei das Gebet, Worte aus den Psalmen, die Lehre der Wüstenväter und Erkenntnisse der Neuropsychologie. Zu den methodischen Elementen gehören: Austausch, Tanzen, Leibarbeit.
  • Von 12. Januar 2022 18:00 bis 14. Januar 2022 13:00
    Werte machen nicht nur das Leben wertvoll, sondern auch eine Firma. Firmen, die mit Werten führen, haben langfristig mehr Erfolg. Wer Werte schätzt, der schöpft auch finanzielle Werte. Denn ohne Werte zu leben und zu arbeiten, macht das Leben und das Miteinander wertlos. Wir wollen uns über die Werte der griechischen Philosophie und der christlichen Tradition austauschen und nach konkreten Wegen suchen, wie wir sie in unserem Führungsverhalten berücksichtigen können. Impulse, Austausch und Meditationen wollen uns die Werte auch erfahren lassen. Gleiche Kurse: 22.517; 22.523.
  • Von 14. Januar 2022 18:00 bis 16. Januar 2022 13:00
    Kontemplation ist eine christliche Form der Meditation. Sie steht in der Tradition des frühen Mönchtums und der abendländischen Mystik. Das kontemplative Beten will den Menschen über mehrere Übungsschritte zu einem achtsamen und absichtslosen Verweilen in der Gegenwart Gottes führen. Dabei spielt das Üben mit dem Atem und einem Gebetswort eine wichtige Rolle. Während eines solchen Kurses wird die äußere Sitzhaltung erklärt sowie schrittweise in die innere Übung eingeführt. Durch Körperspürübungen auf dem Boden und Gespräche in der Gruppe soll die Einübung in diese Meditationsform unterstützt wer den. Damit der Einzelne mehr bei sich und in der Wahrnehmung bleiben kann, findet der Kurs im Schweigen statt. Wer sich für einen solchen Kurs anmeldet, sollte psychisch gesund sein. Es wird vorausgesetzt, dass Sie sich auf das Schweigen und die Übungen einlassen. Bitte bequeme, warme Kleidung mitbringen. Kurselemente: ca. 4 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, meditatives Gehen, Körperspürübungen, Vortrag, Erfahrungsaustausch in der Gruppe, Möglichkeit zum Einzelgespräch. Vegetarische Kost. Gleiche Kurse: 22.108; 22.119; 22.129; 22.142; 22.153; 22.165; 22.173
  • Von 14. Januar 2022 18:00 bis 16. Januar 2022 13:00
    Seit jeher gelten Träume als die "(vergessene) Sprache Gottes mit den Menschen". Bereits in der Bibel spielen sie eine wichtige Rolle: Josef z.B. gebietet im Traum ein Engel, Maria als seine Frau zu sich zu nehmen; ebenso als er nach Ägypten fliehen soll, um Jesus vor dem König Herodes zu retten (Mt 1,20; 2,13). So beinhaltet jeder Traum eine individuelle Botschaft. Meine Träume und deren Botschaft für das eigene Leben besser zu verstehen, ist Anliegen dieses Kurses. Er beinhaltet sowohl die tiefenpsychologischen Grundlagen für die Traumdeutung als auch die praktische Arbeit mit Fallbeispielen und eigenen Träumen. Vorkenntnisse sind keine erforderlich.
  • Von 14. Januar 2022 18:00 bis 16. Januar 2022 13:00
    Wie kann es gelingen, trotz vielfältiger Anforderungen im Alltag zu souveräner Ruhe und Gelassenheit zu finden? Die Praxis der Achtsamkeit ist ein erprobter, wirkungsvoller Weg raus aus dem Hamsterrad. Achtsam zu sein heißt, ganz bei dem zu sein, was wir gerade tun und wahrnehmen - mit voller Aufmerksamkeit und Hingabe. Dieser achtsame Lebensvollzug ist eine persönliche Kraftquelle und verändert ganz automatisch die Qualität unserer Beziehung zu allem und allen - zu uns selber, zu den Umständen, zu unseren Mitmenschen, zu den Dingen … Konkrete Wege raus aus dem Hamsterrad sind die bewusste Ausrichtung auf das Hier und Jetzt; das Einüben eines achtsamen Umgangs mit der Sprache; die Enthetzung des Alltags; Achtsamkeit auf den Körper und eine förderliche Pausenkultur - weil wir es uns wert sind! Der Kurs gibt wertvolle Anregungen für ein Leben mit mehr Gelassenheit und Wohlbefinden und zeigt, wie man durch unmittelbar im Alltag umsetzbare Achtsamkeitsübungen auch die persönliche Resilienz stärken kann. Weitere Informationen unter www.christophsimma.at.
  • Von 17. Januar 2022 18:00 bis 20. Januar 2022 13:00
    Sie glauben an die Botschaft der Sterne, aktivieren heilende Kräfte mit Räucherwerk und Kräutersalben und folgen der Weisung ihrer Träume: Die Ma- gier aus dem Morgenland (Mt 2,1-12) sind so etwas wie die "Esoteriker" der Bibel. Obwohl sie selbst nicht in der jüdischen Tradition stehen, sondern aus orientalischen Weisheitslehren schöpfen, können Sie die Zeichen des Himmels erkennen, sich auf die Suche nach dem Göttlichen begeben - und vor ihm niederfallen. In diesem Bibliodrama-Kurs werden wir den Intuitionen der Sterndeuter aus dem Morgenland und den Träumen der Menschen aus der Kindheitsgeschichte Jesu nachgehen und erfahren, welche Zeichen und Wege uns selbst zum Göttlichen führen. Bibliodrama ist ein ganzheitlicher Weg der Bibelarbeit, bei dem die Teilnehmenden sich selbst in die Texte hineinversetzen und eine Rolle darin übernehmen. Die Erfahrungen aus dem Spiel werden in Einzelarbeit und im Austausch in der Gruppe vertieft.
  • Von 17. Januar 2022 18:00 bis 20. Januar 2022 13:00
    Kategorien: Die Werkstatt
    Das Schmieden ist Umgang mit den Grundelemen- ten Metall, Feuer, Wasser, Luft. Diese archaische Kunst steht ziemlich am Anfang menschlicher Kultur. Ihr Sinn war nicht nur die Herstellung von Gegenständen, sondern auch Sinnbild menschlicher Verwandlung. o Praktische Arbeit in der Schmiede o Grundlegende Schmiedetechniken o Freies Schmieden o Hinführende Betrachtung und Vertiefung o reflektierende Gespräche Bitte Sicherheitsschuhe mitbringen!
  • Von 17. Januar 2022 18:00 bis 19. Januar 2022 13:00
    Abschied und Neubeginn sind zentrale Themen des Lebens. Familiäre Trennungen, berufliche Veränderungen, Krankheit oder Tod fordern uns heraus. Durch den wahrnehmenden Charakter des Bogenschießens werden Impulse gegeben für ein bewusstes Abschiednehmen und Neubeginnen. Klösterlich-meditative Impulse, intensive praktische Übungen mit Bogen und Pfeil, Austausch in der Gruppe, Zeit für Stille und die Möglichkeit zur Teilnahme an den klösterlichen Gebetszeiten - all das erwartet Sie bei unserem Seminar "Abschied - Umbruch - Neubeginn". Bitte wetterfeste Kleidung und Schuhe mitbringen. Gleicher Kurs: 22.477
  • Von 20. Januar 2022 17:30 bis 23. Januar 2022 13:00
    Dieser Kurs ist besonders für Menschen gedacht, die bereits eine Einführung in die Kontemplation (oder das Jesusgebet) besucht haben und nun am Beginn des weiteren Weges stehen. Durch achtsame Bewegungen aus der Feldenkrais-Methode wollen wir ca. 3,5 Std. am Tag verstärkt unsere Wahrnehmung schulen und damit das kontemplative Üben unterstützen. Für diesen Schweigekurs ist eine Einführung in die Kontemplation oder das Jesusgebet Voraussetzung. Kurselemente: 4,5 Std. Sitzen in der Stille über den Tag verteilt, 3,5 Std. Feldenkrais-Übungen, Vorträge, meditatives Gehen, Einzelgespräche. Bitte warme und bequeme Kleidung (keine bunten Trainingsanzüge) mitbringen. Gleiche Kurse: 22.106; 22.132; 22.144; 22.156; 22.160; 22.163
  • Von 20. Januar 2022 17:30 bis 23. Januar 2022 13:00
    Kontemplation und Geführtes Zeichnen Dieser Kurs ist für alle, die das kontemplative Gebet schätzen und es mit der Methode des geführten Zeichnens kombinieren möchten. Beide Methoden führen uns in die Stille und den Kontakt zu uns selbst. Zugleich können sie eine Hilfe sein, sich der göttlichen Wirklichkeit in unserem Leben zu öffnen. Wer sich zu diesem Kurs anmeldet, ist bereit, durchgängig zu schweigen, auch bei den Mahlzeiten.
  • Von 20. Januar 2022 17:30 bis 23. Januar 2022 13:00
    Nahezu alle unsere Erfahrungen machen wir mit und durch unseren Körper: in Sinneswahrnehmungen und Körperhaltungen. Bedeutsame Erlebnisse haben stets eine körperliche Dimension und hinterlassen - positiv oder negativ - Spuren, meist ohne dass wir uns dessen bewusst sind. Dem Prinzip der Verkörperung (engl. embodiment) folgend, können wir über rein "äußerliche" Bewegungen und Haltungen inneres Erleben und Erlebtes an die Oberfläche holen - vielleicht, um sie kennenzulernen oder einen anderen Umgang mit ihnen zu finden. Körpergefühl und verborgenes Körperwissen können dabei helfen, uns selbst zu begegnen. Das Seminar möchte diesem Zugang in einem geschützten Raum spielerisch und ernsthaft nachgehen und in den Alltag rückwirken. Gleicher Kurs: 22.457
  • Von 21. Januar 2022 18:00 bis 23. Januar 2022 13:00
    Sowohl inmitten unserer großen und kleinen Mög- lichkeiten, als auch im Angesicht unserer Grenzerfahrungen sind wir immer wieder Fragende, Suchende und Übende. Das Wochenende lädt ein zum "AtemHolen", zum "Zusichkommen" und zum "Sichneuaufstellen" mit Blick auf den eigenen Alltag und einer persönlichen Gottesbeziehung. Das Seminar bietet inhaltliche Impulse, angeleitete erfahrungsorientierte Übungen, Zeiten der Stille, der Begegnung und des Austausches.
  • Von 24. Januar 2022 18:00 bis 28. Januar 2022 13:00
    Im Laufe eines Lebens müssen wir immer wieder Abschied nehmen. Das ist oft sehr schmerzhaft, und es gelingt mal mehr, mal weniger gut, sich mit einem Verlust und Abschied abzufinden. Dabei kann es um den Abschied von einem geliebten Menschen gehen, um eine Trennung in einer Beziehung oder Freundschaft, aber auch um den Abschied von Lebensträumen und Lebensplänen, schließlich auch von der eigenen körperlichen Kraft. Je älter man wird, umso häufiger kann einem diese Erfahrung im Leben abverlangt werden. In diesem Kurs laden wir Sie dazu ein, über die eigenen Erfahrungen mit Verlust und Abschied miteinander ins Gespräch zu kommen. Ein besonderes Augenmerk soll dabei darauf liegen, was geholfen hat, mit diesen Erfahrungen fertig zu werden und ob der Glaube dabei eine Hilfe war oder eher nicht. Die biblische Geschichte von Tod und Auferweckung des Lazarus (Joh 11,1-44) erzählt von der Trauer und Unabdingbarkeit des Loslassen-Müssens, macht aber auch Hoffnung auf eine neue Lebendigkeit. Die Erzählung wird uns diesen Kurs hindurch begleiten und wichtige biblischgeistliche Impulse geben. Methodisch ar- beiten wir erfahrungsorientiert und mit Gruppen-, Kleingruppen- und Stillarbeit. Gleicher Kurs: 22.254.
  • Von 24. Januar 2022 18:00 bis 27. Januar 2022 13:00
    Menschliche Personen haben einen inneren Raum, der nur ihnen direkt zugänglich ist und für den sie als Erwachsene verantwortlich sind: unsere Gedanken, Gefühle, Wünsche, Erinnerungen, Bedürfnisse. Wie können wir gut mit diesem inneren Raum umgehen? Was stärkt ihn, was schwächt ihn? Personen sind nie allein, sondern eingebunden in ein Geflecht aufeinander wirkender Bezie- hungen. Zugleich sind sie "begrenzt", um sich von anderen Subjekten unterscheiden und ihr Selbst als solches bewahren zu können. Gutes Abgrenzen erweist sich als Schlüssel, um einerseits Nähe und Bindung zuzulassen, andererseits zu Autonomie und Souveränität fähiger zu sein. Wo gelingt uns gute Begegnung und friedliches Zusammensein? Wo erfahren wir belastende Konflikte? Was sind die Hintergründe? Systemische Aufstellungen machen es möglich, diese Verhältnisse zu beleuchten und zu klären. Sie zeigen Zusammenhänge hinter der Oberfläche und machen deutlich, wo wir in Bezie- hungen zu anderen stehen. Innere Strukturen bil- den oft äußere Situationen ab und umgekehrt. Wir lernen - erlebend - einige Prinzipien unserer inneren und interpersonalen Systeme kennen, die sich aus dem Erfahrungswissen der Aufstellungsarbeit ergeben haben. Wir üben, systemisch wahrzunehmen. Vor allem lassen sich überraschende Lösungswege finden. Die Veränderungen sind nachhaltig im Alltag wirksam. Wir werden in diesem Kurs mehrere systemische Strukturaufstellungen durchführen. Jeder Teilnehmende bekommt die Gelegenheit, als "Aufstellender" ein Thema oder eine personale Konstellation, die ihn besonders bewegt, aufzustellen. Zum ermäßigten Preis ist es möglich, nur als "Mitgehender" in der Rolle als Repräsentant für die Aufstellungen der anderen teilzunehmen. Bitte bei der Anmeldung angeben!
  • Von 24. Januar 2022 18:00 bis 28. Januar 2022 13:00
    Die Feldenkrais-Methode "Bewusstheit durch Bewegung" ist ein Weg zur Schulung des Körpers und der Persönlichkeit mittels verbal angeleiteter Be- wegungsangebote. Durch mühelos auszuführende Bewegungssequenzen werden Sie angeregt, sich mit Leichtigkeit zu bewegen, sich ungesunder Bewegungsmuster bewusst zu werden und Ihre Haltung positiv zu verändern. Zudem können Sie mit Hilfe der Feldenkrais-Methode Ihr persönliches Selbstbild erweitern und das Selbstbewusstsein stärken. Oftmals empfinden Sie unmittelbar nach einer Lektion eine deutliche Steigerung Ihrer körperlichen Flexibilität und Ihres Wohlbefindens. In einer Atmosphäre, die von Wohlwollen, Offenheit, Neugier und Gelassenheit geprägt ist, finden Bewegen, Wahrnehmung, Denken und Fühlen zu einer organischen Einheit. Menschen jeden Alters und jeglicher körperlicher Konstitution können die Lektionen ausführen und von ihnen profitieren. Ausreichend Zeit für Spaziergänge und Muße sowie die Möglichkeit zur Teilnahme an den Gebetszeiten der Mönche unterstützen Sie zusätzlich dabei, Abstand von der Hektik des Alltags zu finden und zur Ruhe zu kommen. Gleiche Kurse: 22.432; 22.452; 22.456; 22.481.
  • Von 24. Januar 2022 18:00 bis 28. Januar 2022 13:00
    Ziehen wir bewusst unsere Kreise, dann leben wir aus unserer Mitte und unsere Kreativität sprudelt … Wir kennen auch dies: Unsere Kreise werden gestört, unsere Mitte kommt aus dem Gleichgewicht, Radius und Bewegung werden beschnitten. Der Alltag kennt Spielformen beider Momente: Lebendige Entfaltung und beschneidende Einschränkung. Sowohl inmitten unserer großen und klei- nen Möglichkeiten, als auch im Angesicht unserer Grenzerfahrungen sind wir immer wieder Fragende, Suchende und Übende. Ausgehend von einer persönlichen Standortbestimmung fragen wir nach unserer je eigenen Lebensspur und nach Möglichkeiten von bewusster Lebensentfaltung, innerli- chem Heilwerden sowie Versöhnung mit unserer Lebensgeschichte. Das Seminar bietet inhaltliche Impulse, angeleitete erfahrungsorientierte Übun- gen, Zeiten der Stille, der Begegnung und des Austausches. Gleicher Kurs: 22.463.
  • Von 28. Januar 2022 18:00 bis 02. Februar 2022 13:00
    Meditationskurs mit dem Johannesevangelium und der Bhagavad Gita Das Johannesevangelium ist die Urquelle der christlichen Mystik. Mit dichterischen Symbolen beschreibt Johannes das göttliche Bewusstsein Jesu und verdeutlicht die Einladung zur Einheit imGöttlichen. Die Bhagavad Gita gehört zu den angesehensten und am weitesten verbreiteten Texten der indischen Spiritualität. Sie bietet eine integ- rierte Lebenseinstellung an, die die kontemplative Wahrnehmung der göttlichen Tiefe der Wirklichkeit mit einer liebevollen Hingabe an Gott und mit einem verwandelten Wirken in der Welt in Einklang zu bringen versucht. In diesem Meditationskurs werden die Grundthemen beider Schriften in Kurzreferaten erklärt, und die Symbole werden in den Meditationen verin- nerlicht. Die Gnadenlehre und die Liebesmystik der Bhagavad Gita öffnen dem Christen einen echten Zugang zur östlichen Mystik. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Meditationskurses werden vom christlichen Glauben her einen Weg des fruchtbaren Dialogs mit der Erfahrungswelt des Hinduismus erleben. Achtung: Der Kurs ist ein Schweigekurs und die Ernährung vegetarisch! Dieser Kurs wird in Kooperation mit missio München und in Zusammenarbeit mit der Diözesanstelle MEF und dem Exerzitienreferat der Diözese Würzburg durchgeführt.
  • Von 28. Januar 2022 18:00 bis 30. Januar 2022 13:00
    Ab der Mitte des Lebens drängen sich in uns Fra- gen auf, wie: War das, was ich bisher gelebt und erlebt habe, alles? Was soll noch kommen? Was will ich noch realisieren? Was ist mir wirklich wichtig? Hat mein Leben einen unverlierbaren Sinn? Auf der Grundlage der sinnorientierten Seelenheilkun- de (Logotherapie und Existenzanalyse) nach dem Wiener Arztphilosophen Viktor Frankl (1905-1997) wollen wir den Sinn des Augenblicks erspüren, bleibende Werte im Leben erfühlen, den Ansatz einer heilenden Lebensbilanz erkennen lernen und auch Perspektiven eines "Über-Sinns" erschließen, der alles Dunkle und Zweideutige, alles Scheitern und Leid umfasst. Gleiche Kurse: 22.437; 22.454; 22.486.

Showing 20 out of 261 events

Weitere Veranstaltungen 261 2974 eventsc2925d19d8d0a2332cd8031f80748a83

Kontakt

Abtei Münsterschwarzach
Gästehaus
Schweinfurter Str. 40
97359 Münsterschwarzach

Fon: +49 9324 20 203
Fax: +49 9324 20 205
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Telefonzeiten
Montag bis Freitag: 
8:30 bis 12:00 Uhr 
Montag und Freitag: 
14:00 bis 16:00 Uhr